Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Ein kleines Stück vom Paradies (German Edition)

Ein kleines Stück vom Paradies (German Edition)

Titel: Ein kleines Stück vom Paradies (German Edition)
Autoren: Sage Marlowe
Ads
gehen wollte. Es fühlte sich mehr an wie…
    „Was genau braucht es denn? “ fragte Marc als sie einander endlich wieder zu Atem kommen ließen.
    „Hmm. Ich weiß nicht so genau“, antwortete Riordan nachdenklich, aber Marc ließ sich nicht täuschen. Er verstand allmählich dass Riordan hinter dieser neuen Maske aus Leichtfertigkeit vor Nervosität bebte. „Du bist der Experte. Du solltest das wissen.“
    „ Naja, es ist schwer zu sagen. Jeder Fall ist anders.“
    „ Dann solltest du vielleicht versuchen es herauszufinden.“
    „Dinge herauszufinden braucht aber Zeit ”, sagte Marc vorsichtig.
    Riordan nickte. „Ich weiß. Das sollte aber kein Problem sein. Du kannst dir so viel Zeit lassen wie du willst um alles Wissenswerte über mich heraus zu finden.“
    „ Ach, wirklich?“
    „ Ja. Wirklich.“
    „ Warum?“
    Warum der Sinneswandel? Das war die Frage aller Fragen und Riordan schien sich der Bedeutung wohl bewusst zu sein als er antwortete. „Weil ich dich liebe und keinen Tag in meinem Leben mehr ohne dich verbringen will.”
    „Oh. “ Marc versuchte seine Stimme ruhig zu halten obwohl sein Herz gerade Rock’n’Roll zu tanzen schien. „Du hast also wirklich gemeint was du letzte Nacht gesagt hast.“
    „Ja, hab ich “, sagte Riordan ernsthaft. „Ich meinte jedes einzelne Wort davon und das tue ich noch immer.“
    „Naja, ich weiß nicht ob dir das klar ist, aber das klingt jetzt doch schon mehr nach einem liebeskranken Kater als nach einem Höhlenmenschen.“
    „Ich weiß, aber was macht das schon? Für dich bin ich bereit alles zu sein. Liebeskranker Kater, Alpha-Höhlenmännchen und alles was es da noch so gibt.“
    Marc traute sich noch immer nicht zu glauben dass alles wovon er je geträumt hatte jetzt plötzlich so einfach erreichbar sein sollte aber als er in Riordans Augen schaute, konnte er die Aufrichtigkeit in ihnen erkennen. Nein, es war überhaupt nicht schwer, das zu glauben. „Es ist dir wirklich ernst damit, oder?“
    „Ja, ist es. Das habe ich dir doch schon gesagt. “ Plötzlich schien Riordan unsicher und biss sich auf die Lippe. „Die Frage ist natürlich, ob du das überhaupt willst?“
    Lächelnd umschloss Marc Riordans Gesicht mit den Händen und küsste die Falten auf seiner Stirn. „Fragst du mich das wirklich? Natürlich will ich das. Ich will alles was du bereit bist mir zu geben, aber im Grunde genommen will ich nur dich.“
    „Naja, du hast mich ja.“ Riordan lächelte und beugte sich für einen weiteren Kuss hinab. „Du hattest mich schon in dem Moment als ich dich das erste Mal gesehen habe.“
    „ Hmm. Ri?“
    „Ja?“
    „Du machst mir irgendwie angst mit all dieser Gefühlsduselei.“
    „ Tut mir leid. Ich dachte das würde dir gefallen.“
    „Oh, das tut es. “ Marc hob sein Bein und schlang es um Riordans Hüfte, dann presste er sein Becken gegen ihn und grinste als Riordan prompt scharf die Luft einsog. „Allerdings denke ich dass ich jetzt im Moment vielleicht doch ein bisschen mehr von dem Höhlenmenschen hätte.“
    „Du willst den Höhlenmenschen? Na gut. Ich nehm dich mit in meine Höhle und dann… Ach nein, geht nicht. Wir sind ja schon in meiner Höhle. Das macht es dann wohl einfacher. Wie wär’s wenn ich dich einfach vernasche? Wie klingt das?“
    „ Das klingt fantastisch. Oh, besteht die Möglichkeit dass du deine Keule zum Spielen rausholst?“
    Riordan lachte leise doch dann wurde er ernst. „Du kannst mit meiner Keule spielen solange du willst, solange du nicht mit meinem Herzen spielst.“
    „Das würde ich nie tun. Das weißt du, oder?“
    „Ja. Und für mich ist es dasselbe. Das weißt du hoffentlich auch.“
    „ Ich denke schon. Das wird allerdings ein seltsames Spiel“, bemerkte Marc geistesabwesend als er Riordans schwellendes Glied streichelte.
    „ Was?“ Riordan verstand offensichtlich nicht was Marc meinte, oder vielleicht schenkte er der Unterhaltung einfach keine Aufmerksamkeit mehr.
    „Naja, wenn wir mit Keulen spielen, was ist das denn dann für ein Spiel?“
    Verständnis zeichnete sich in Riordans Gesicht ab und er lächelte liebevoll als er sich auf Marc rollte. „Das, mein Schatz“, sagte er zwischen leidenschaftlichen Küssen, „ist das Spiel das man Liebe nennt. Wollen wir spielen?“
    „Verdammt nochmal, ja! “

    THE END

ÜBER DEN AUTOR

    Sage Marlowe ist international erfolgreich mit inzwischen über zwanzig veröffentlichten Büchern aus dem Bereich Homoerotik und liebt es die

Weitere Kostenlose Bücher

Z - Das Spiel der Zombies
Z - Das Spiel der Zombies von Michael Thomas Ford
Heiliger Zorn
Heiliger Zorn von authors_sort
Clockwork Orange
Clockwork Orange von Anthony Burgess
Gefaehrliche Liebe
Gefaehrliche Liebe von Megan Parker
Monica Cantieni
Monica Cantieni von Grünschnabel