Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen

2107 - Im Fabrikraumer

Titel: 2107 - Im Fabrikraumer
Autoren: Unbekannt
Ads
Im Fabrikraumer
     
    Ein galaktisches Einsatzkommando - auf Leben und Tod in COLLECT 90.40
     
    von H. G. Francis
     
     
     
Die Hauptpersonen des Romans:
     
    Benjameen da Jacinta - Der arkonidische Zeroträumer erlebt die Schrecken des Reiches Tradom im Schlaf.  
    Zo Rakmynt - Der Kommandant des Fabrikraumers verfolgt eigennützige Pläne.  
    Pamas Kaquant - Der Di'Valenter intrigiert gegen seinen Vorgesetzten.  
    Tess Qumisha - Die Terranerin sucht nach Spuren des Trümmerimperiums.  
    Filk Zimber und Keyzer Man - Die zwei Ertruser nehmen am Risikoeinsatz teil.  
     
     
    1.
     
    Pamas Kaquant war Angler aus Leidenschaft.
    Auf jedem Planeten, auf dem sich ihm die Gelegenheit bot, unternahm er einen Ausflug aufs Meer, an einen der großen Flüsse oder auf einen der Seen, um Fische zu jagen. Die Pirsch auf das Unbekannte, das sich unter der glitzernden, spiegelnden Oberfläche des Wassers verbarg, hatte eine beispiellose Faszination für ihn. Wenn er seine Angel auswarf, wusste er nie genau, welche Beute auf ihn wartete, da so gut wie keine Informationen über die Unterwasserwelt der betreffenden Planeten vorlagen.
    So gab es hin und wieder schon geradezu furchterregende Überraschungen, wenn aus der Tiefe der See gefährliche Wesen auftauchten und ihn womöglich gar angriffen. In keinem Fall war er solchen Begegnungen ausgewichen. Stets hatte er sich ihnen zum Kampf gestellt, und einige Male hatte er sie nur knapp überlebt.
    Eines aber hatte ihn das Angeln gelehrt: Es kam darauf an, die Beute zu locken, sich ihr behutsam zu nähern und auf keinen Fall sofort zuzuschlagen, wenn sie sich ihm näherte. Vielmehr galt es, sie mit einem Köder zu verführen und diesen so anzubieten, dass es kein Entkommen mehr gab, wenn die Beute ihn angenommen und danach geschnappt hatte.
    Entscheidend war, dass es gelang, das Wild zu beschäftigen. Es musste seine ganze Aufmerksamkeit auf ein Ziel richten. Dabei war es seine Aufgabe, dafür zu sorgen, dass seine Begehrlichkeit immer mehr anwuchs, bis das Verlangen, dieses Ziel zu erreichen, übermächtig wurde, und es schließlich kein Zurück mehr gab.
     
    *
     
    In ihren Schutzanzügen bestens getarnt, verbargen sich der Arkonide Benjameen da Jacinta, die Terranerin Tess Qumisha sowie die beiden Ertruser Filk Zimber und Keyzer Han inmitten einer Ladung Golderz. Die mit dem edlen Metall durchzogenen Gesteinsbrocken füllten eine fliegende Schale, die einen Durchmesser von mehr als sechzig Metern hatte.
    Langsam wich der Planet Zinet hinter ihnen zurück. Sie drangen in den Weltraum vor.
    Der Arkonide und die drei anderen des Kommandos verhielten sich still. Sie mussten äußerst vorsichtig sein. Auf keinen Fall wollten sie sich durch unbedacht geführte Funkgespräche verraten. Unter hoher innerer Anspannung sahen sie der weiteren Entwicklung entgegen. Mit dem Materialtransport drangen sie ins Ungewisse vor. Dabei gingen sie ein hohes Risiko ein. Es gab keine Rückendeckung für sie. Da sie nicht wussten, was sie erwartete, hatten sie keinerlei Vorbereitungen für einen Rückzug treffen können.
    Benjameen da Jacinta vermutete, dass die Schale früher oder später an einem größeren Raumschiff andocken musste. Er hielt es für wahrscheinlich, dass es sich dabei um ein Fabrikschiff handelte.
    Nahezu alle Völker legten streng wirtschaftliche Maßstäbe bei der Raumfahrt an. Sie transportierten kein Golderz, das war unrentabel; sie mussten das wertvolle Metall vom Gestein trennen. So würde es auch in diesem Fall sein. Das Erz würde in der Nähe des Planeten verarbeitet werden, nicht erst am Ende der Reise. Der Abraum würde ausgeschleust und zurückgelassen werden, bevor der Fabrikraumer seine Reise fortsetzte.
    Darauf stützte sich ihr Plan. Sie wollten Erkundigungen an Bord des großen Raumers einziehen und nach erfolgreichem Abschluss der Aktion im Schutz des Abraums verschwinden. Die vom Gold befreiten Gesteinsbrocken würden ihnen ausreichende Deckung bieten.
    Durch die periskopartigen Vorrichtungen, die die Mitglieder des Einsatzkommandos besaßen, konnten sie sehen, was „draußen" geschah, ohne selbst entdeckt zu werden. Dabei hatten sie alle den riesigen Körper im Weltraum gesehen. Es lag nahe, dass es sich dabei um das erwartete Fabrikschiff handelte.
    Somit blieben ein paar Stunden oder vielleicht gar einige Tage Zeit, sich an Bord umzusehen.
    Irgendwo musste es eine Spur der Eltanen geben. Dieses geheimnisvolle Volk galt als Feind des Reiches Tradom. Es stand

Weitere Kostenlose Bücher

Die Farbe des Himmels
Die Farbe des Himmels von Britt Silvija und Reissmann Hinzmann
Eine unbegabte Frau
Eine unbegabte Frau von Alan Burgess
Dunkle Obsession
Dunkle Obsession von Fredrica Alleyn