Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen

1979 - Shabazzas Kampf

Titel: 1979 - Shabazzas Kampf
Autoren: Unbekannt
Ads
Gottes Ohr!" seufzte Bré Tsinga.
    Die Psychologin konnte nicht so recht daran glauben, dass Perry Rhodan die Geistesmacht Shabazzas so ohne weiteres abschütteln konnte. Sie fürchtete eher, dass es weitere Komplikationen geben könnte, wenn der Gestalter erfuhr, dass er sich möglicherweise mit dem Boten von ES auseinandersetzen musste. Ihre ganze Aufmerksamkeit richtete sich nun auf die Instrumente in der Zentrale sowie die Ortungsschirme. Ungeduldig und mit wachsender Unruhe wartete sie auf Anzeichen dafür, dass sie sich der WAVESHAPE näherten. Die Zeit lief schnell ab, und die ZHAURIT-TER kehrte zur Unterlichtgeschwindigkeit zurück. „Da ist sie!" rief Blo Rakane. Der weiße Haluter fieberte der Begegnung mit Shabazza nicht weniger entgegen als die Menschen. „Wir orten noch ein zweites Raumschiff", meldete einer der ehemaligen TLD-Agenten. „Es ist etwa zwölf Lichtminuten von der WAVESHAPE entfernt."
    „Wir nehmen Verbindung mit der WAVESHAPE auf", entschied der weiße Haluter und gab eine entsprechende Anweisung an den Syntron. Der Handelsraumer antwortete auf keine Anfrage. Stattdessen beschleunigte er plötzlich. Es schien, als wollte er zum überlichtschnellen Flug übergehen. Blo Rakane forderte ihn auf, die Beschleunigungsphase abzubrechen und sich zu einem Gespräch zu stellen. „Es geht um wichtige Informationen für den Kommandanten und einen seiner Passagiere", übermittelte er. „Machen Sie nicht den Fehler weiterzufliegen, bevor Sie mit uns gesprochen haben!" Die Besatzung der WAVESHAPE ignorierte offensichtlich auch diese Worte; das Schiff beschleunigte weiter. Als der Raumer etwa sechzig Prozent Lichtgeschwindigkeit erreicht hatte, verwandelte er sich überraschend in eine weiß glühende Sonne, die sich augenblicklich auflöste und lange, hell leuchtende Fahnen hinter sich her zog, bis der Rest mit einem gewaltigen Blitz .explodierte. Danach dauerte es nur noch wenige Sekunden, bis die Glut in sich zusammensank und verschwand.
    Erschüttert blickten der Haluter und die Menschen in der Zentrale auf die Ortungsschirme, auf denen die Syntrons nur noch winzige Bruchstücke des zerstörten Handelsraumers anzeigten. „Perry Rhodan ist tot", stammelte Bré Tsinga, die kaum noch ihrer Stimme mächtig war. „Es ist vorbei."
    Niemand antwortete. Alle wussten, dass sie Recht hatte. Auf die kleine Privatjacht, die zwölf Lichtminuten von dem Handelsraumer entfernt gewesen war, achtete niemand. Sie glitt unbemerkt davon, beschleunigte und wechselte in den Hyperraum.
     
    ENDE

Weitere Kostenlose Bücher

Der Cartoonist
Der Cartoonist von Sean Costello
Guter Rat ist leise
Guter Rat ist leise von Angie Mienk
Der Traum des Teufels
Der Traum des Teufels von Carol Grayson
Lucas
Lucas von Kevin Brooks