Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Warum macht Sex Spaß?

Warum macht Sex Spaß?

Titel: Warum macht Sex Spaß?
Autoren: Jared Diamond
Ads
Vorwort
     
    Die Sexualität ist ein fesselndes Thema, ist sie doch die Quelle unserer größten Freuden. Aber oft wird sie auch zu einer Ursache des Unglücks, und vieles davon erwächst aus den Konflikten zwischen den in der Evolution entstandenen Rollen von Mann und Frau.
     
    Dieses Buch ist ein spekulativer Bericht über die Entwicklung der heutigen menschlichen Sexualität. Meist machen wir uns nicht klar, wie ungewöhnlich die sexuellen Praktiken der Menschen im Vergleich zu allen anderen Lebewesen sind. Selbst das Sexualleben unserer unmittelbaren affenähnlichen Vorfahren, so die begründete Vermutung der Fachleute, sah ganz anders aus als unser eigenes. Auf unsere Vorfahren müssen gezielte Evolutionskräfte eingewirkt und diese Abweichungen verursacht haben. Was waren das für Kräfte, und was ist eigentlich so seltsam an uns?
     
    Zu begreifen, wie unsere Sexualität sich entwickelt hat, ist nicht nur für sich gesehen faszinierend, sondern es hilft uns auch, unsere anderen typisch menschlichen Eigenschaften zu verstehen: Kultur, Sprache, Eltern-Kind-Beziehung und die Beherrschung komplizierter Werkzeuge.
     
    Die Paläontologen führen die Evolution dieser Errungenschaften in der Regel auf die Entwicklung des großen Gehirns und des aufrechten Ganges zurück, aber ich werde darlegen, daß unsere bizarre Sexualität für ihre Entstehung ebenso unentbehrlich war.
     
    Zu den ungewöhnlichen Aspekten der menschlichen Sexualität, auf die ich näher eingehen werde, gehören die Wechseljahre der Frau, die Rolle des Mannes in der menschlichen Gesellschaft, der private Charakter der Sexualität, Sexualität zum Zweck des Vergnügens anstatt der Fortpflanzung und die Vergrößerung der weiblichen Brust schon vor der Stillzeit. Laien halten diese Merkmale meist für so selbstverständlich, daß sie scheinbar keiner Erklärung bedürfen. Bei näherem Hinsehen erweist es sich jedoch als überraschend schwierig, sie zu begründen. Auch die Funktion des Penis und die Gründe, warum nur Frauen und nicht Männer die Babys stillen, werde ich erörtern. Die Antwort auf diese beiden Fragen scheint auf der Hand zu liegen, aber selbst hinter ihnen lauern ungelöste Probleme.
     
    Aus diesem Buch werden Sie keine neuen Stellungen für mehr Spaß beim Geschlechtsverkehr lernen, und es hilft auch nicht, die Beschwerden während der Menstruation oder der Wechseljahre, zu lindern. Es befreit Sie nicht von Ihrem Kummer, wenn Sie entdecken, daß Ihr Partner eine Affäre hat, das gemeinsame Kind links liegen läßt oder Sie zugunsten des Kindes vernachlässigt. Aber es hilft Ihnen vielleicht zu verstehen, warum Ihr Körper sich so und nicht anders verhält. Und vielleicht begreifen Sie auch, warum Sie manchmal zu selbstzerstörerischem Sexualverhalten neigen, und dann kann diese Einsicht dazu beitragen, daß Sie Distanz zu Ihren Instinkten gewinnen und intelligenter mit ihnen umgehen.
     
    Einige Kapitel sind in anderer Form als Artikel in den Zeitschriften Discover und Natural History erschienen. Es ist mir eine Freude, vielen Wissenschaftskollegen für Gespräche und Kommentare zu danken; Roger Short und Nancy Wayne danke ich für die kritische Durchsicht des gesamten Manuskripts, Ellen Modecki für die Abbildungen und John Brockman für den Vorschlag, das Buch zu schreiben.
     
     

Das Tier mit dem sonderbarsten
Sexualleben
     
    Angenommen, Ihr Hund hätte ein Gehirn wie Sie und könnte sprechen. Wenn Sie ihn dann fragen würden, was er von Ihrem Sexualleben hält, wären Sie von der Antwort wahrscheinlich überrascht. Sie würde sich etwa so anhören:
     
    Diese widerlichen Menschen, die machen Sex an jedem Tag des Monats! Barbara hat sogar Lust darauf, wenn sie genau weiß, daß sie nicht fruchtbar ist – zum Beispiel kurz nach der Periode. John ist ständig scharf auf Sex, und ihm ist es völlig gleichgültig, ob seine Wünsche zu einem Kind führen können oder nicht. Aber der Gipfel ist: Barbara und John haben sogar miteinander geschlafen, während sie schwanger war! Die selbe Ungeheuerlichkeit erlebe ich, wenn Johns Eltern zu Besuch kommen; dann kann ich auch bei denen hören, wie sie es treiben, obwohl Johns Mutter schon vor Jahren diese Sache durchgemacht hat, die sie Wechseljahre nennen. Jetzt kann sie keine Kinder mehr bekommen, aber Sex will sie immer noch, und Johns Vater tut ihr den Gefallen. Was für eine Kräftevergeudung! Und das Sonderbarste von allem: Barbara und John, aber auch Johns Eltern machen die

Weitere Kostenlose Bücher