Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Minztee bis Maori Tatoo! Mit dem Rucksack um die Welt

Minztee bis Maori Tatoo! Mit dem Rucksack um die Welt

Titel: Minztee bis Maori Tatoo! Mit dem Rucksack um die Welt
Autoren: Carolina Veranen-Phillips
Ads
ein winziges Teil in einem gigantischen Puzzle! Verstanden die Offiziere in ihren Büros wirklich, was in den Schützengräben passierte? Eine echte Metzelei! Wie die meisten Kriege.
    Nach dem Schlachtfeld hielten wir an den verschiedenen Kriegsmonumenten, die als Erinnerung an die gefallenen Soldaten aus jedem Land errichtet worden waren. Wegen der Nationalitäten, die sich im LKW befanden, hielten wir, um das türkische, britische, australische, neuseeländische und französische Kriegsdenkmal zu sehen. Wir besuchten auch ein kleines Kriegsmuseum, wo verschiedene Objekte von Soldaten ausgestellt wurden: von Briefen - an geliebte Menschen geschickt - bis zu militärischen Insignien und Waffen. Die Atmosphäre in dem Museum war so schwer, dass es schwer fiel, zu atmen. Dieser Ort nahm mich gefühlsmäßig mit. Zum ersten Mal in meinem Leben war ich körperlich mit einer Kriegserfahrung verbunden. In Frankreich gibt es viele Schlachtfelder, die ich nie besucht habe. Da ich aus dem Süden Frankreichs komme, hatte ich nie die Gelegenheit Schlachtfelder des Ersten und Zweiten Weltkrieges zu besuchen, die hauptsächlich im Norden des Landes liegen. Natürlich hatte ich in der Schule Kriege studiert, aber das war nur Theorie. Jetzt war ich hier auf dem ‘Schlachtfeld’ und ich konnte den Schmerz empfinden, den die Soldaten durchgestanden hatten. Es war ein seltsames Gefühl. Ich fühlte mich traurig. Ich begann über meine Familie nachzudenken: Hatte jemand aus meiner Familie für Frankreich gekämpft? Sicherlich nicht väterlicherseits, weil sie Finnen sind! Sie könnten allerdings für Finnland gegen Russland gekämpft haben. Und mütterlicherseits? Es wäre gut, dass herauszufinden ...
Troja
    2. Mai 2002
    Wir wachten früh auf, fuhren zum örtlichen Hafen von Eceabat, nahmen die Fähre über die Meerenge der Dardanellen und setzen zum ersten Mal bei der Garnisonsstadt Çanakkale Fuß auf asiatischen Boden. Dann fuhren wir dreißig Kilometer südlich nach Hisarlik, wo uns die Stadt Troja erwartete.
    Die 4000 Jahre alte Stadt Troja, berühmt geworden durch Homer’s Ilias, wurde als in den Bereich der Legenden gehörend betrachtet, bis der schottische Journalist Charles McLaren 1822 ihre exakte Position mit Sicherheit im nordwestlichen Anatolien identifizierte. Seit dem Tag bis heute haben Archäologen diesen Ort ausgegraben und festgestellt, dass die Stadt neunmal erbaut worden ist. Jedes Mal, wenn Troja angegriffen wurde, wurde es auf den Ruinen der vorherigen Stadt wieder aufgebaut. Genau wie in Delphi fand ich es sehr beeindruckend, wie Archäologen in der Lage sind, die Mysterien der Vergangenheit zu entwirren.
    Ich freute mich, hier in Troja zu sein. Ich genoss es, nicht nur die archäologische Stätte dieser majestätischen, verlorenen Stadt zu begehen, sondern auch, zu versuchen, mich an die von Homer in der Ilias beschriebenen, mythologische Geschichte des trojanischen Krieges zu erinnern. Wie geht die Legende? Die unmittelbare Ursache des trojanischen Krieges war die Entführung der ‘schönen Helen’ durch Paris, den Sohn des Königs Trojas. Sie war die Ehefrau des Menelaos, des Königs von Sparta. Aber warum entführte Paris Helen? Es muss einen Grund gegeben haben. Es begann alles auf der Hochzeit von Pedeus, einem tapferen, jungen Sterblichen und Thetis, einer Seegöttin. Obwohl keine Gottheit bei so einem wichtigen Ereignis hätte fehlen sollen, war Eris, die Göttin des Streits, nicht eingeladen worden. Sie fand natürlich über die Festlichkeiten heraus und beschloss, Rache zu nehmen. Sie erschien bei dem Hochzeitsfest und bot einen goldenen Apfel für die schönste Göttin: Ihre Herausforderung wurde von Aphrodite, Athena und Hera aufgenommen. Zeus ernannte daraufhin Paris als Richter. Die Göttinnen traten an ihn heran und versuchten ihn zu verführen, nicht nur mit ihrer Schönheit, sondern auch mit ihren Geschenken: Athena versprach ihm Kraft und Unbesiegbarkeit; Hera das Königreich Asien und Europa; und Aphrodite die schönste Frau der Welt. Paris wählte die Göttin der Liebe. Seine Entscheidung führte ihn nach Sparta zum Palast des Menelaos. Es war der Wille der Götter, dass Paris Sparta mit Helen verlassen sollte. Dieser Akt der Pietätlosigkeit führte zu einem Krieg zwischen den Archaiern, wie Homer die Griechen im Allgemeinen nennt, und den Trojanern.
    Menelaos sah die Entführung seiner Frau als große Beleidigung und begann sofort mit den Vorbereitungen für einen Krieg, um die Ehre

Weitere Kostenlose Bücher

0956 - Die Todeszone
0956 - Die Todeszone von Andreas Balzer
Schlank in 12 Wochen
Schlank in 12 Wochen von Paul Collins
Slammed
Slammed von Colleen Hoover
Liebeswunder in Italien
Liebeswunder in Italien von Rebecca Winters