Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Minztee bis Maori Tatoo! Mit dem Rucksack um die Welt

Minztee bis Maori Tatoo! Mit dem Rucksack um die Welt

Titel: Minztee bis Maori Tatoo! Mit dem Rucksack um die Welt
Autoren: Carolina Veranen-Phillips
Ads
April 2003
    Und dann kam der letzte Tag meines Aufenthaltes. Ludovic und Peggy blieben ein bisschen länger. Sie leisteten mir an der Bushaltestelle Gesellschaft und wir verabschiedeten uns. Ich war nicht nur traurig, sie zu verlassen, sondern ich war auch traurig, weil es für mich das Ende meiner Reisen bedeutete. Ich stieg in den Bus und nahm die Fähre zurück nach Taihiti. Ich nahm ‘Le Truck’ zum Faa’a Airport, checkte ohne Probleme ein und flog nach Los Angeles. Es gab immer noch eine geringe Chance, dass ich in den Staaten blieb und dann meinen Trip Richtung Zentralamerika fortsetzte, aber es war ziemlich unrealistisch. Ich hatte fast kein Geld und ich war sowieso des Reisens müde. Es war Zeit, dass ich es beendete und in die ‘reale Welt’ zurückkehrte.
    Als ich im Flugzeug saß, begann ich, über alles nachzudenken, was mir widerfahren war, die Veränderungen, die ich in mir spürte und was die Zukunft bereithielt. Ein Jahr war vergangen und das Ende meines Trips war da. Ich ging jetzt zurück nach Europa. Aber zurück wozu? Sicherlich zu einem neuen Anfang, einem neuen Kapitel in meinem Leben, mit neuen Herausforderungen und neuen Erfahrungen ... Ich kehrte mit einem Kopf voller neuer Ideen und neuer Träume zurück. Neue Ideen, was ich arbeitstechnisch tun konnte und neue Träume über einen weiteren ausgedehnten Trip um die Welt, später in meinem Leben; vielleicht konnte ich Süd- und Zentralamerika besuchen. Etwas, das ich gerne während dieses Trips getan hätte ... Ich träumte groß. Ich dachte, dass alles möglich war. Ich wollte nicht mein Leben und meine Hoffnungen behindern. Ich musste mich einfach konzentrieren und mir ein klares Bild davon machen, wie ich mir mein Leben von jetzt an wünschte.
    Dann begann ich, über meine Familie und Freunde nachzudenken. Wie würde unsere Wiedervereinigung ausfallen? Würde es immer noch das Gleiche sein? Oder würde zu viel Wasser unter der Brücke durchgeflossen sein? Ich musste nur warten und sehen.
    Als ich am Los Angeles Airport landete, wurde ich von nicht-einladendem Chaos begrüßt. Wegen der 11. September Attacken in Amerika hatte die amerikanische Regierung die Flughafensicherheit verstärkt, was den Touristen das Gefühl vermittelte, nicht willkommen zu sein!
    Nachdem ich ewig in der Schlange der Sicherheitskontrolle stand, musste ich einige Stunden im Flughafen warten, bevor ich den nächsten Flug nach London nahm. Etwas Witziges passierte, als ich durch die Sicherheitskontrolle ging: Als meine Tasche auf dem Fließband lag, bereit durchleuchtet zu werden, bemerkte der Mann, der an der Röntgenmaschine stand sie. Mittlerweile war meine Tasche ziemlich erkennbar, wegen all der Flaggen, die ich aufgenäht hatte: 27 insgesamt. Er griff nach der Tasche und begann, sich alle Flaggen anzusehen, als würde er nach einer bestimmten Flagge suchen. Einige Sekunden später zeigte er auf die äthiopische Flagge. “Da komm ich her, siehst du!”, sagte er zu mir, lächelte und fragte mich: “Hat Ihnen mein Land gefallen?” Ich antwortete: “Ja, das hat es! Sehr sogar! Wirklich sehr ...!” 

Chapter 6:    Das Ende!
    “Wenn du verliebt bist, kannst du nicht einschlafen, weil die Realität besser ist, als dein Traum.”
    Dr. Seuss

I     Erster Epilog
    Zurück nach Großbritannien zu kommen, brachte mich schnell zurück in die Realität. Meine Freundin Chiara kam, um mich in Heathrow abzuholen. Weil ich aus dem tropischen Papeete geflogen kam, trug ich nur eine dünne Hose, ein T-Shirt, eine dünne Jacke und Flip Flops. Der kalte Aprilwind hieß mich willkommen. War der Wind eine Metapher für das, was mit mir in den nächsten Monaten passieren würde ...?
    Natürlich hatte ich keine bestimmte Vorstellung Ideen davon, wie ich einen Job kriegen oder eine Wohnung finden würde. Ich dachte, dass ich nach einem Job suchen würde, während ich bei Freunden wohnte. Chiara ließ mich freundlicherweise für eine Weile in ihrem Zimmer mitwohnen. Ich wusste jedoch, dass ich in ihre Privatsphäre eindrang und dass ich dort nicht allzu lange bleiben konnte. Im Nachhinein denke ich, ich hätte eine billige Bleibe woanders mieten sollen, aber zu der Zeit hatte ich einen finanziellen Engpass und gedacht, dass ich viel schneller einen passenden Job hätte finden sollen. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um Chiara für das zu danken, was sie für mich tat.
    Obwohl ich schnell kleine Jobs fand, um Geld zu verdienen, brauchte ich gut fünf Monate, um den

Weitere Kostenlose Bücher

Höllenherz / Roman
Höllenherz / Roman von Sharon Ashwood
Das Reigate-Rätsel
Das Reigate-Rätsel von Sir Arthur Conan Doyle
L'enquête russe
L'enquête russe von Jean-François Parot
JQuery Kochbuch (German Edition)
JQuery Kochbuch (German Edition) von jQuery Community Experts