Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen

1477 - Die Piratin

Titel: 1477 - Die Piratin
Autoren: Unbekannt
Ads
keine Mamositu waren. Sie selbst neigten weniger zur Anpassung an andere Bräuche. So berücksichtigten sie niemals das weibliche Geschlecht bei der Anrede anderer Intelligenzen. Doch das lag möglicherweise daran, daß es bei ihrer Art drei Geschlechter gab und die männlichen Mamositu niemals direkt mit den weiblichen Mamositu in Kontakt kamen. „Wie kommen wir miteinander ins Geschäft?" erkundigte sich der Profit-Kalkulator. „Was brauchst du - und was bietest du dafür?"
    „Ich brauche nichts Wertvolles", erklärte Aro. „Etwas Schrott, der noch ein bißchen funktionsfähig aussieht, um ihn als Handelsware vorweisen zu können. Du bekommst Terminpapiere für Gewürzlieferungen an Karapon im Wert einer Zehntel Schiffsladung für eine ganze Schiffsladung ausgedienter Hypergeräte."
    Vlesh-Plosh ließ seine spitze, fast weiße Zunge über die harten Lippen seines „Fischmauls" gleiten.
    Dahinter blinkten scharfe Zähne. „Der Supremrat von Karapon hat vor elf Tagen bis auf weiteres alle Gewürzimporte gestoppt", entgegnete der Mamositu. „Der von dir angebotene Handel wäre also für mich ein reines Verlustgeschäft. Laß ein anderes Angebot hören!"
    „Die Gewürzimporte sind gestoppt!" rief Aro. „Das wußte ich nicht."
    „Ein Händler, den ich als Partner akzeptieren soll, muß alles wissen, was in Hangay Bedeutsames geschieht", tadelte Vlesh-Plosh, ohne den Mund zu schließen. Das hieß, daß er weiterverhandeln würde. „Ich hatte einige Unternehmungen durchzuführen, die mir keine Zeit für die Ergänzungen meiner Informationen ließen", erklärte die Planta. „Also schön, ich biete statt der Terminpapiere zwei Nakken mit gut ausgebüdeten 5-D-Fähigkeiten. Alierdings habe ich sie nicht, so daß du mir einen Kredit einräumen müßtest, bis ich sie beschafft habe."
    „Einverstanden, Partner", erwiderte der Mamositu. „Ich gebe dir einen auf sechzig Tage befristeten Kredit - und bekomme nach Ablauf dieser Zeit zwei fähige Nakken sowie als Zinsen ein Viertel des qusianischen Drogenkonzentrats, das du beim Überfall auf ein Zwischenlager der Drogisten von Kapdan erbeutet hast."
    Gungka-Ims klapperdürr wirkender, 2,40 Meter großer Körper versteifte sich. Die großen, goldfarbenen Augen richteten sich starr auf den Mamositu; der zwanzig Zentimeter aus dem „Flugsauriergesicht" ragende spitze Schnabel begann sich zu schließen.
    Aro To Morre erkannte, daß Gungka-Ims hitziges Temperament mit ihm durchzugehen drohte. Urachs waren Pterosauroide und Warmblüter, die wegen ihres stark ausgeprägten Aggressionstriebs in Hangay berüchtigt waren. Unter einer starken Hand waren sie als Piraten aber äußerst wertvoll, zumal sie traumhaft sichere Raumpiloten mit extrem guten Reflexen waren.
    Die Planta reagierte sofort. Mit Gewaltandrohung, wie sie Gungka-Im vorhatte, ließ sich ein Mamositu wie Vlesh-Plosh niemals beeindrucken. Außerdem würde ein solches Verhalten dazu führen, daß nie wieder ein Geschäft mit ihm zustande kam.
    Aro lachte schallend, bis der Urach sich entspannte und der Mamositu in ihr Gelächter einstimmte. „Du bist vom Stamme Nimm, Profit-Kalkulator", stellte die Piratin anschließend fest. „Es ist der einzige Stamm, der es zu etwas gebracht hat", konterte Vlesh-Plosh. „Und du hörst auf tausend Lichtjahre die Fusion zweier Atomkerne", ergänzte Aro. „Also gut, der Handel gilt, wenn ich mir die ausgedienten Hypergeräte selbst aussuchen darf. Sie müssen halbwegs brauchbar aussehen, sonst komme ich nie an den Ort, wo ich dir die beiden Nakken besorgen kann."
    „Der Handel soll gelten, Partner Morre", willigte der Mamositu ein. „Eure Münder sind offen geblieben. Ihr werdet mir auch ein andermal willkommen sein. Und nun kommt!
     
    3.
     
    Der vom Bordsyntron ausgelöste Alarm gellte entnervend durch das Schiff, kaum daß die INSHYAN dicht über der Rotationsebene des Charif-Systems in den Normalraum zurückgestürzt war. Aro stellte ihn ab.
    Auf einem der Ortungsschirme erschien die Silhouette eines diskusförmigen Raumschiffs. „Durchmesser hundert Meter, größte Höhe zwanzig Meter", meldete der Syntron. „Ein leichter Kreuzer der Kartanin."
    „Und eine leichte Beute für uns", krächzte der Urach Nagdu-Arch, der als Feuerleitoffizier fungierte. „Die Transformschleuder der Katzen verschießt nur Ladungen von lächerlichen fünfzig Megatonnen. Mit den Waffen unserer drei Geschütztürme hätten wir sie in fünf Sekunden zerpulvert."
    Argh-No und Shen-Dong

Weitere Kostenlose Bücher

Valeron der Barbar
Valeron der Barbar von Andrew J. Offut
Das singende Kind
Das singende Kind von Carmen Korn
Der Tag der Traeume
Der Tag der Traeume von Carly Phillips
Der Bastian
Der Bastian von Barbara Noack