Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Thailand. Stefan Loose Reiseführer E-Book (EPUB)

Thailand. Stefan Loose Reiseführer E-Book (EPUB)

Titel: Thailand. Stefan Loose Reiseführer E-Book (EPUB)
Autoren: Volker Klinkmüller
Ads
Klima
    Niemand plant einen Badeurlaub an der Nordseeküste im Dezember, doch viele vergessen, dass auch in Thailand Regen- und Trockenzeiten berücksichtigt werden sollten, obwohl die extremen klimatischen Schwankungen der letzten Jahre auch zu außergewöhnlichen Regenfällen und Hitzewellen geführt haben. Über das aktuelle Wetter informieren viele Thai- und Wetter-Websites sowie das Informationsministerium unter www.thaimet.tmd.go.th .
    Die Temperaturen schwanken an der Küste im Verlauf des Tages meist zwischen 24 °C und 32 °C. Je näher der Äquator ist, umso geringer werden die Temperaturschwankungen. Hingegen klettern im kontinentaleren Klima von Nord-Thailand die Temperaturen vor der Regenzeit mittags auf über 38 °C an und können an klaren Nächten in den Bergen im November/Dezember bis auf den Gefrierpunkt sinken. Besonders die Küsten haben ihre eigenen Windsysteme und Regenzeiten . Normalerweise treten von Juli bis Oktober auch mehrere Regentage hintereinander auf. Dann kann an einem Tag mehr Regen fallen als in mehreren trüben europäischen Monaten. Winde bringen Regen, wenn sie vom Meer her kommen – kommen sie vom Festland, sind sie hingegen trocken. Von Mai bis Oktober liegt Thailand im Einflussbereich des Südwest-Monsuns, der dem Land ab Mai hohe Niederschläge beschert.
    Von November bis Februar bringt der Nordostmonsun der Ostküste von Prachuap Khiri Khan bis nach Malaysia Regen. Hierdurch kommt es zu drei Jahreszeiten , die regional verschieden ausgeprägt sind:
Die kühle Jahreszeit (November bis Februar)
    Am „kältesten” ist es im Dezember und Januar. In diesen Monaten schwankt die Temperatur in Bangkok zwischen 20 °C am Morgen und 30 °C am Nachmittag. In Nord-Thailand beträgt sie unter 10 °C frühmorgens und 28 °C nachmittags. Im Süden gibt es geringere Temperaturschwankungen. In Nord-Thailand wirkt die Landschaft ab Februar kahl und unansehnlich. An der Westküste klingt im November die Regenzeit aus, sodass Urlauber von Dezember bis April mit viel Sonnenschein rechnen können. An der Golfküste südlich von Chumphon (Ko Samui, Ko Pha Ngan, Ko Tao) bringt zum Ende des Jahres der Nordostmonsun viel Regen.

Die heiße Jahreszeit (März bis Mai)
    Die Temperaturen steigen ab Februar ständig an. Weitere Unannehmlichkeiten bescheren der Haze, dicke Luft durch Brandrodung in den Bergen, und eine Wasserknappheit, die sich vor allem in Bangkok bemerkbar macht. Mittagstemperaturen von über 40 °C im Schatten sind keine Seltenheit. Angenehm ist nur der Aufenthalt an der Küste bei maximal 34 °C im Schatten, wo in den traditionellen Badeorten Hochkonjunktur herrscht. Insgesamt ist der höher gelegene Norden kühler. Dennoch sollte man darauf achten, bei Haze die betroffenen Gebiete zu meiden und Trekking-Touren nur dort zu buchen, wo dichter Wald häufig vor der intensiven Sonneneinstrahlung schützt.
Die Regenzeit (Mai bis Oktober)
    Der einsetzende Südwestmonsun bringt vom Indischen Ozean Niederschläge, vor allem für die Andamanenküste. Im Landesinneren regnet es wesentlich später und weniger. Die Niederschläge nehmen bis zum September/Oktober kontinuierlich zu. Dennoch kann es im Mai bereits zu Überschwemmungen kommen. Im Norden setzt die Regenzeit normalerweise erst Ende Juni ein, im Nordosten ist sie Ende September bereits vorbei. Von Juni bis August kann man den Norden, Nordosten und Zentral-Thailand bereisen, sofern sich die Regenfälle in Grenzen halten. Für einen Badeurlaub eignet sich der Golf von Thailand, während es an der Andamanenküste oft heftig regnet. Im September und Oktober fallen fast überall hohe Niederschläge. Wann die Regenzeit beginnt und wie lange sie dauert, ist schwer vorhersehbar. Es kann selbst Mitte November noch stark regnen, deshalb sind unsere Angaben durchschnittliche Werte.
    In Folge der Erderwärmung scheint sich auch der Monsun zu verschieben. In den letzten Jahren kam und endete er manchmal später. Vielen Gebieten brachte er weniger Regen, suchte jedoch den tiefen Süden mitten in der Trockenzeit mit schweren Überschwemmungen heim.
Reisezeiten
    Die ideale Reisezeit ist die Trockenzeit (Dezember bis März). Nur in Ko Samui und an der Ostküste regnet es im November und Dezember häufig. Am sichersten ist es, die Reise einen Monat nach dem Ende der Regenzeit zu beginnen.
    Wegen der Sommerhitze sollte man die Monate April und Mai für Touren nach Nord- und Nordost-Thailand meiden.
    Wichtig für die Planung der Reise sind auch die

Weitere Kostenlose Bücher