Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen

Zur Hoelle mit den Hexen

Titel: Zur Hoelle mit den Hexen
Autoren: Ursel Scheffler
Ads
Moderne Hexen haben keine Warzen
    F lora Aurora Rosenbloom ist eine moderne Hexe: jung, frech und hexy. Längst tragen Hexen keine Warzen mehr auf den Nasen oder gammelige Klamotten. Sie sehen nett aus und kleiden sich flott und modebewusst.
    Flora trägt am liebsten zartgrüne Flattergewänder und hat leuchtend grüne Strähnchen in den Haaren. Grün ist nämlich ihre Lieblingsfarbe. Sogar ihr dicker Kater Titus hat ein grüngrau getigertes Fell.
    Flora lebt als Single und ist berufstätig. Ihr gehört der beliebte Blumenladen Hokuskrokus in der Narzissengasse 6.
    Am Samstag, dem 18. Oktober, an dem diese aufregende Geschichte beginnt, könnte kein Samenkorn ungehindert auf den Fußboden fallen, so voll ist es im Hokuskrokus . Kurz vor Ladenschluss will jeder noch schnell einen von Floras beliebten Sträußen kaufen. Die Auswahl ist groß. Gräser, Blätter, Kräuter, Tonkugeln, Holzstücke und knorrige Äste ergänzen Floras Blumengestecke zu kunstvollen Gebilden.

    Â»Bitte drängeln Sie doch nicht so«, bittet der blonde Mann im grünen Overall die Leute, die neben und hinter ihm stehen. »Schließlich kann Flora nicht hexen!«
    Â»Wer weiß?«, sagt Flora und zwinkert dem jungen Mann vergnügt zu. Er heißt Max Fax und arbeitet seit einigen Wochen bei der Computerfirma nebenan. »Jeder tut, was er kann. Das, was Sie mit Ihren Computern anstellen, ist für mich jedenfalls Zauberei.«
    Max lächelt ein wenig verlegen, während Flora mit flinken Fingern den Strauß für den nächsten Kunden bindet.
    Endlich ist auch Max an der Reihe.
    Â»Wie immer: Eine rote Rose mit ein bisschen Eukalyptusblatt?«, erkundigt sich Flora.
    Max nickt. »Und ohne Folie. Der Umwelt zuliebe.«
    Flora gibt Max die Rose und lächelt ihn freundlich an. Ein netter junger Mann, denkt sie. Und wie aufmerksam, jeden Freitag eine Rose für seine Freundin zu besorgen. Sie seufzt leise. Nie kommt jemand auf die Idee, ihr eine Rose zu schenken. Wozu auch? Sie sitzt ja mittendrin im Blumenglück.
    Max zahlt und geht.
    Eine Dame mit einem Mops auf dem Arm möchte gern eine rosa Orchidee in einem weißen Luftballon. Kein Problem für Flora. Sie bläst den Ballon vorsichtig auf und zaubert die Orchidee hinein.
    Der nächste Kunde, bitte!
    Ein dunkel gekleideter Mann mit Baskenmütze und Aktenkoffer geht ungeduldig vor der Ladentür auf und ab. So, als warte er darauf, dass der Laden sich endlich leert. Flora ist so sehr beschäftigt, dass sie ihn gar nicht bemerkt.
    Lilien, Gardenien, Gladiolen, Freesien, Sonnenblumen, aber auch Veilchen und Vergissmeinnicht wandern über den Ladentisch. Ein kleiner Junge möchte einen Geburtstagsblumenstrauß für seine Mutter. Er soll nicht viel kosten. Es wird der schönste Strauß von allen.
    Â»Puh! Das war’s dann wieder!«, sagt Flora erleichtert, als die Glöckchen an der Ladentür den letzten Kunden hinausbimmeln. Sie spielen ein Lied, dessen Text nur Flora kennt und dessen Refrain lautet:
    Hokuspokus, eins, zwei, drei,
Geschicklichkeit ist keine Hexerei!
    Gerade will sie die Tür abschließen, da drückt jemand von draußen energisch die Klinke herunter.
    Â»Tut mir Leid. Ladenschluss!«, bedauert Flora.
    Â»Ich will ja nichts kaufen. Ich möchte Ihnen etwas verkaufen «, sagt der Mann und schiebt seinen schwarzen Musterkoffer in den Türspalt, damit sie die Tür nicht mehr zumachen kann.
    Â»Was fällt Ihnen ein!«, ruft Flora empört.
    Â»Ich komme von der Firma Mephia-Pharm« , sagt der Mann unbeirrt. »Mein Name ist Lefiz.« Er hält ihr seine Visitenkarte unter die Nase.
    M. A. Lefiz
    DTG
    Mephia -Pharm -Generalver tretung
    Höllenstraße 4
    10405 Berlin
    Flora wird blass. Das Firmenzeichen DTG kommt ihr sehr bekannt vor. Zögernd öffnet sie die Tür.
    Â»Was - was wollen Sie von mir, Herr Lefiz?«, sagt sie und sieht den aufdringlichen Vertreter erschrocken an.
    Â»Ich will nichts. Ich bringe etwas: Floristentraum , das tollste Sortiment der Welt.«
    Er klappt seinen Musterkoffer auf. Darin sind Fläschchen, Dosen und Pülverchen.

    Â»Alles, was die Pflanzen brauchen«, sagt er mit einem unangenehmen Lachen. »Pestizide als Pulver und Spray. Unser beliebter Worrox -Unkrautvernichter rottet auch hartnäckige Tiefwurzler aus.
    Und der künstliche Dünger Bellafolia wirkt wahre Wunder: Er bringt

Weitere Kostenlose Bücher

The Blade Itself
The Blade Itself von Joe Abercrombie
005 - Festung des Blutes
005 - Festung des Blutes von Ronald M. Hahn
Gone Girl
Gone Girl von Gillian Flynn
0158 - Wenn die Wolkenkratzer wackeln
0158 - Wenn die Wolkenkratzer wackeln von Wenn die Wolkenkratzer wackeln