Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Wie Pferde denken und fühlen - Wendt, M: Wie Pferde denken und fühlen

Wie Pferde denken und fühlen - Wendt, M: Wie Pferde denken und fühlen

Titel: Wie Pferde denken und fühlen - Wendt, M: Wie Pferde denken und fühlen
Autoren: Marlitt Wendt
Ads
Entdeckungsreise in die Pferdepsyche
    Entdeckungsreise in die Pferdepsyche
    Wer von uns hat sich nicht schon einmal gewünscht, einen Tag die Welt mit den Augen eines anderen Menschen sehen zu können? Wie erlebt er seine Gefühle? Sieht er Farben so wie ich? Wie fühlt sich sein Lächeln an? Und wie müsste dann erst ein Tag im Gefühlsleben unseres Pferdes aussehen? Ein aufregendes Gedankenexperiment!
    Natürlich kann man nur begrenzt die Erlebniswelt eines anderen ergründen, insbesondere die einer anderen Tierart. Dennoch gibt es inzwischen so viele Erkenntnisse zum Aufbau des Gehirns, zur hormonellen Steuerung, zum Lernverhalten und noch zu vielen anderen uns lange Zeit verschlossen gebliebenen Bereichen des Pferdelebens, dass wir zumindest einen ersten Einblick in diese fremde Welt erlangen können. Es verdichten sich die Hinweise, dass die Gehirne aller Säugetiere einander hinsichtlich ihres grundsätzlichen Aufbaus und ihrer Funktionen sehr stark ähneln. Unterschiede zwischen dem Pferdegehirn und dem menschlichen Gehirn sind sicher vorhanden, aber mehr gradueller als prinzipieller Natur. Dennoch sollten wir nicht den Fehler begehen, die Pferde zu vermenschlichen, sondern ihre einzigartigen charakterlichen und emotionalen Besonderheiten als Erbe ihrer wilden Vorfahren annehmen.
    Darüber hinaus ist jedes Pferd eine eigenständige Persönlichkeit, ein wunderbares Geschöpf mit einer ganz eigenen Erlebniswelt. Wir werden sehen, wie facettenreich seine Gedanken und Gefühle sein müssen. Die Erklärungsmodelle der traditionellen Reitlehren können nicht ausreichen, um dem Wesen der Pferde auch nur annähernd gerecht zu werden.
    Ich möchte als Pferdeliebhaberin und Verhaltensbiologin mit diesem Buch eine Brücke zwischen der Forschung und der Reiterwelt schlagen und die Impulse der Wissenschaft nutzen, um nach dem heutigen Erkenntnisstand die natürlichen Rechte und Bedürfnisse der Pferde zu vertreten. Die Verhaltensbiologie hilft mit aktuellen Forschungsergebnissen, Erklärungsmodelle für interessante Phänomene des Pferdelebens zu erschließen. An der Vielseitigkeit der Studien und an den Gedanken anderer Forscher möchte ich Sie teilhaben lassen und Ihnen einen ersten Einblick in die Psyche des Pferdes verschaffen.
    Darüber hinaus gibt es noch unendlich viel mehr zu erfahren. Gehen Sie deshalb auf Entdeckungsreise! Lassen Sie sich von den Texten inspirieren, betrachten Sie die Fotos ganz genau und sammeln Sie möglichst viele Informationen. Abgesehen davon gibt es nur ein Wesen, das Ihnen dabei helfen kann, die Persönlichkeit der Pferde kennenzulernen: das Pferd selbst!
    Lassen Sie uns nun in die faszinierende Welt der Pferde eintauchen – vielleicht sehen wir sie dann mit etwas anderen Augen.
     
    Marlitt Wendt, im Februar 2009



Ethologie und Evolution – eine Annäherung an das Phänomen Pferd
    Ethologie und Evolution – eine Annäherung an das Phänomen Pferd
    B
    evor wir zu den individuellen Lern- und Lebenserfahrungen der Pferde kommen, möchte ich einen Überblick über die Natur des Pferdes und die Methoden der Verhaltensbiologen geben. Pferde verhalten sich auch heute noch im Großen und Ganzen so, wie es ihre Vorfahren schon immer getan haben und wie es sich in der Natur als sinnvoll erwiesen hat. Daran konnte auch die Domestikation durch den Menschen nichts ändern. Die Ethologie als die Lehre vom Verhalten kann helfen, die Bedürfnisse des Pferdes besser zu verstehen und an seiner Erlebniswelt teilzuhaben. Dazu müssen wir sowohl unsere Möglichkeiten der Einflussnahme auf das Pferd als auch sein naturgegebenes Potenzial bedenken: Jedes Pferd ist als ein einzigartiges Individuum ein Produkt sowohl seiner genetischen Ausstattung als auch seiner Umwelt. Ein gewisser Anteil des Pferdeverhaltens ist angeboren, ein anderer durch Lebenserfahrung erworben. Dieses Konstrukt wird in der Verhaltensforschung unter dem Begriff „nature und nurture“ (in etwa mit „Natur und Erfahrung“ zu übersetzen) zusammengefasst, um deutlich zu machen, dass beide Bereiche die Persönlichkeit des Pferdes entscheidend beeinflussen.
    Was ist eigentlich Verhalten?
    Was ist eigentlich Verhalten?
    Zunächst erscheint diese Frage banal – doch „Verhalten„ ist ein zentraler und letztlich schwer zu erfassender Begriff mit vielen Deutungsebenen. Ein grasendes Pferd zeigt ein ebenso vielschichtiges Verhaltensmuster wie ein galoppierendes, spielendes oder piaffierendes Tier. Immer setzen sich die Tätigkeiten aus

Weitere Kostenlose Bücher

Die schwarze Bruderschaft
Die schwarze Bruderschaft von Wolfgang Hohlbein
Rosenfolter
Rosenfolter von Friederike Schmöe
0364 - Mein Job in der Todeszelle
0364 - Mein Job in der Todeszelle von Mein Job in der Todeszelle