Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Wenn Frauen zu sehr lieben

Wenn Frauen zu sehr lieben

Titel: Wenn Frauen zu sehr lieben
Autoren: Robin Norwood
Ads
[zur Inhaltsübersicht]
    Vorwort von 2008
    S eit fast einem Vierteljahrhundert haben Frauen nach dem Buch, das Sie in Ihren Händen halten, gegriffen, um ihren Schmerz zu lindern, den Männer und Liebe auslösten. Zunächst in den Vereinigten Staaten und dann überall in der Welt, übersetzt in 25  Sprachen, hat es Frauen in Deutschland, Frankreich und Finnland, Irland und Israel, Saudi-Arabien und Serbien, China und Brasilien geholfen – Millionen Frauen, deren Lebensgeschichten über kulturelle und sozioökonomische Unterschiede, über Bildungs- und Generationsgrenzen hinweg durch ihr Bedürfnis nach Hilfe miteinander verbunden sind, weil sie zu viel lieben.
    Zum Glück hat sich die Einstellung dazu seit dem ersten Erscheinen von
Wenn Frauen zu sehr lieben
grundlegend geändert. Zu sehr zu lieben wird längst nicht mehr als natürlich und normal betrachtet, sondern gilt weithin als ein gefährlicher Schwächezustand. Jedoch genügt diese Erkenntnis nicht, um die charakteristischen Gefühle und Verhaltensmuster dieser Zwangshandlung stillzustellen.
    Trudi, der Sie in Kapitel zwei und dann noch einmal in Kapitel elf begegnen werden, würde wohl nicht mehr aussehen und sich kleiden, ja nicht einmal ernähren wie Mitte der 80 er Jahre, als dieses Buch zuerst erschien – und ganz sicher würde sie den Sommer nicht mehr zu Hause vor dem Telefon verbringen und auf einen Anruf warten, der nie kommt. Die Trudi von heute kann sich vielleicht sogar eingestehen, dass sie ein Problem damit hat, zu viel zu lieben, während sie fortwährend ihr Handy checkt in der Hoffnung auf eine Nachricht von IHM , um dann selbst eine SMS oder eine E-Mail mit einer verzweifelten Botschaft loszuschicken. Oberflächlich mögen sich Einzelheiten des Verhaltens geändert haben, aber das Grundgefühl ist so stark, wie es immer war.
    Wenn wir unser Problem doch nun frank und frei benennen können – warum können wir es dann nicht lösen? – Die beschädigte Persönlichkeit, welche die Wurzel für das Zuviel-Lieben bildet, ist nicht stark genug, um sich selbst zu heilen – ebenso wenig, wie wir uns am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen können. Wir brauchen Hilfe, um zu ändern, was sich so tief in unser Wesen eingegraben hat. Und hier kommt dieses Buch ins Spiel. Für jene, die sich ändern wollen, stellt es diese Hilfe bereit.
    Die vielen Auflagen, die dieses Buch bereits erfahren hat, bestätigen und bekräftigen die anhaltende Bedeutung, Aktualität und Wirksamkeit einer Botschaft, die sich über die Zeiten hinweg rund um die Welt bewährt hat. Dieses Buch mit seinen Fallgeschichten, in denen es speziell um Abhängigkeit in Beziehungen geht, und seiner Anleitung, davon zu genesen, hat überall Frauen in die Lage versetzt, ihr Leben zu ändern.
    Nutzen Sie es also, um auch Ihres zu ändern.

[zur Inhaltsübersicht]
    Vorwort
    W enn Liebe für uns gleichbedeutend ist mit Schmerz und Leiden, dann lieben wir zu sehr. Wenn Gespräche mit unseren engsten Freundinnen sich meistens nur um IHN drehen, um SEINE Probleme, um SEINE Gedanken, SEINE Gefühle – wenn fast alle unsere Sätze mit « ER  …» anfangen, dann lieben wir zu sehr.
    Wenn er sich uns gegenüber launisch, gereizt oder gleichgültig verhält, wenn er uns vielleicht sogar demütigt und wir dieses Verhalten mit seiner unglücklichen Kindheit entschuldigen, wenn wir uns sozusagen zu seiner Therapeutin machen, dann lieben wir zu sehr. Wenn wir ein Selbsthilfebuch lesen und all die Stellen unterstreichen, von denen wir glauben, dass sie
ihm
helfen könnten, dann lieben wir zu sehr.
    Wenn wir viele seiner Charakterzüge, Einstellungen und Verhaltensweisen eigentlich ablehnen, sie aber in dem Glauben hinnehmen, dass er sich uns zuliebe ändern wird, wenn wir nur attraktiv und verständnisvoll genug sind, dann lieben wir zu sehr.
    Wenn die Beziehung zu einem Partner unser seelisches Wohlergehen, vielleicht sogar unsere körperliche Gesundheit und Sicherheit gefährdet, dann lieben wir zweifellos zu sehr.
    Zu sehr lieben – diese Erfahrung ist unbefriedigend, sogar schmerzhaft, aber unter Frauen so weit verbreitet, dass wir versucht sind zu glauben, sie gehöre zum Wesen einer wirklich engen Beziehung. Die meisten von uns haben zumindest einmal im Leben zu sehr geliebt, und viele Frauen tun dies immer wieder aufs Neue. Einige von uns sind dermaßen auf ihren Partner fixiert, dass sie kaum noch in der Lage sind, mit ihrem Alltag zurechtzukommen.
    In diesem Buch werden wir uns mit

Weitere Kostenlose Bücher

Ich hatte sie alle
Ich hatte sie alle von Katinka Buddenkotte
206 - Unterirdisch
206 - Unterirdisch von Mia Zorn und Jo Zybell
GK352 - Miß Zombie
GK352 - Miß Zombie von A.F.Morland