Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Verfuehrung im Palazzo des Prinzen

Verfuehrung im Palazzo des Prinzen

Titel: Verfuehrung im Palazzo des Prinzen
Autoren: Sarah Morgan
Ads
mit derartig delikaten Situationen zu verfahren. Nur sehr wenige Menschen wissen davon. In der Presse stand, ich wäre mit meinem Motorrad von der Straße abgekommen. Eine Ausrede, gegen die ich mich vehement gewehrt habe, da ich nie auch nur einen einzigen Unfall verursacht habe.“
    „Und was ist mit dem Film und den Fotos geschehen?“
    „Sie wurden vernichtet. Carly war so schockiert über das Ausrasten ihres Bruders, dass sie alles gegen eine verkürzte Haftzeit rausrückte.“
    „Ich bin froh, dass du es mir erzählt hast. Ich wünschte nur …“ Sie zögerte kurz. „Ich wünschte, du hättest es mir früher gesagt.“
    Sein Blick wurde wachsam. „Und ich bin ehrlich überrascht, dass ich es dir erzählt habe.“
    „Kein Problem, ich klatsche nie“, erwiderte Izzy leichthin und wärmte sich an dem Gedanken, dass er es ihr überhaupt anvertraut hatte. „Hast du lange im Krankenhaus gelegen?“
    „Mehrere Wochen, und dabei habe ich mich fast zu Tode gelangweilt. Ich war immer noch wütend, verbittert und für alle nur schwer zu ertragen. Eine resolute Krankenschwester hat mich eines Tages in den Rollstuhl gepackt und auf die Kinderstation geschoben. Dort gab es ein kleines Mädchen, das keinen Besuch bekam. Ich sollte ihr vorlesen, weil das Klinikpersonal zu eingespannt war. So hat es angefangen.“
    Zum Schluss war seine Stimme immer weicher geworden.
    „Angefangen? Was … womit …“, fragte Izzy leise.
    „Dem Prince’s Fund . Die Krankenschwester war clever und hat mir einen noch größeren Gefallen getan als Carly, weil sie mir vorgeführt hat, wie glücklich ich mich eigentlich schätzen kann. Ich hätte Prügel für mein Verhalten verdient, und sie schenkte mir Einsicht. In den Wochen nach dem Unfall lernte ich eine Welt kennen, von der ich bisher keine Ahnung hatte. Ich sah Kinder, die lächelten, obwohl sie krank waren. Ich sah Eltern in schwierigen finanziellen Verhältnissen, die ihren letzten Penny opferten, um ihren Kindern die bestmögliche medizinische Versorgung zukommen zu lassen. Bis dahin hatte ich nicht viel mit meinem Leben anzufangen gewusst. Ich war immer der zweite Sohn, der Stellvertreter, die zweite Besetzung. Und plötzlich konnte ich genau das zu meinem Vorteil nutzen.“
    Ein dicker Kloß im Hals hinderte Izzy am Schlucken. „Und seitdem hast du dich Charity-Projekten verschrieben.“
    „Ich begriff schnell, dass mein Name und meine Anwesenheit auf Events wie ein Magnet für das große Geld wirken, das dann für wohltätige Zwecke eingesetzt werden kann. So gesehen darf ich mich wohl glücklich schätzen.“
    „Das freut mich für dich“, sagte sie rau und senkte den Blick. „Besonders weil ich sehr gut nachempfinden kann, wie schrecklich es ist, so hintergangen zu werden.“
    „Ist das der Moment, wo wir über Brian sprechen sollten?“, fragte Matteo sanft.
    Erschrocken blickte Izzy hoch und schüttelte den Kopf. „Bitte … nein.“
    „Mich wundert, dass du ihn nicht niedergeschlagen hast, dafür, dass er dich am Altar hat stehen lassen.“
    „Er sollte nicht denken, dass er mir das überhaupt wert war“, erwiderte sie leise mit schmerzlichem Lächeln. „Dafür habe ich bis vier Uhr morgens getanzt und einen wildfremden Mann geküsst, in der Hoffnung, es würde in der Presse landen und ihm zeigen, wie egal er mir ist.“
    Izzy versuchte, die quälende Geschichte mit einem Schulterzucken abzutun und den Spieß wieder umzudrehen. „Was kam denn nach Carly? Ich meine, außer Charity, mehr beziehungstechnisch gesehen.“
    „Beziehungen sind nicht unbedingt mein Spezialgebiet.“
    Sie nickte. „Habe ich auch gegoogelt … Mr Heartbreaker ! Und dann hast du feststellen müssen, dass dein Bruder drauf und dran war, eine Jackson zu heiraten, und bist in Aktion getreten. Und damit wären wir wieder beim Punkt: Diese Jacksons sind der Garant für das größte anzunehmende Chaos , stimmt’s?“
    Sein wachsamer Blick entlockte ihr ein Lächeln. „Ist schon okay, mir ist lieber, du bist aufrichtig. Außerdem ist es eine natürliche Reaktion auf viele wirre Geschichten, die man über meine Familie lesen kann. Wir alle machen den Fehler, andere häufig nur nach dem äußeren Anschein zu beurteilen. Ich habe dich ja anfangs auch für einen arroganten Prinzen gehalten, der nur sich selbst sieht.“
    „Schau mir ins Gesicht, das, was du siehst, das bin ich nicht“ , zitierte Matteo leise.
    „Exakt.“
    „Mir ist sehr bewusst, dass ich dich völlig falsch

Weitere Kostenlose Bücher

Stine
Stine von Theodor Fontane
Julia Extra Band 366
Julia Extra Band 366 von Jane Porter , Kim Lawrence , Caitlin Crews , Leah Ashton
Ganoven im Schlosspark
Ganoven im Schlosspark von Alexandra Fischer-Hunold