Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Sherlock Holmes - Der Rote Kreis

Sherlock Holmes - Der Rote Kreis

Titel: Sherlock Holmes - Der Rote Kreis
Autoren: Sir Arthur Conan Doyle
Ads
Scanned by Cara

    INHALT

    Vorwort
    3
    Das Abenteuer in der Wisteria Lodge
    3
    Das Abenteuer mit dem Pappkarton
    20
    Der Rote Kreis
    33
    Die Bruce-Partington-Pläne
    45
    Der sterbende Detektiv
    63
    Das Verschwinden der Lady Frances Carfax
    73
    Das Abenteuer mit des Teufels Fuß
    85
    Sein letzter Fall
    101

    VORWORT

    Den Freunden von Sherlock Holmes wird es eine Freude sein, zu hören, daß er noch lebt und es ihm gut geht, wenn er in letzter Zeit auch gelegentlich durch rheumatische Anfälle behin-dert wird. Seit vielen Jahren lebt er nun auf einer kleinen Farm, fünf Meilen von Eastsbourne entfernt, wo er mit Philosophie und Ackerbau seine Zeit verbringt. Seit er sich im Ruhestand befindet, hat er alle Fälle und darunter auch die königlichsten Angebote abgelehnt. Er hatte sich nun einmal entschlossen, daß er sich für immer zurückziehen wollte. Der Krieg mit Deutschland veranlaßte ihn jedoch, seine bemerkenswerten Gaben der Regierung zur Verfü-
    gung zu stellen. Das erbrachte die historischen Resultate, von denen ich hier berichten werde.
    Viele Geschehnisse, die nun schon lange Jahre zurückliegen, habe ich in meinen Mappen gefunden und füge sie diesem Band hinzu, um ihn zu vervollständigen.
    John B. Watson, M. D.

    Das Abenteuer in der Wisteria Lodge

    Das einmalige Erlebnis des Mr. John Scott Eccles
    Aus meinem Notizbuch ersehe ich, daß es sich um einen grauen, windigen Tag gegen Ende des Monats März im Jahre 1892 handelt. Während wir beim Mittagessen saßen, hatte Holmes ein Telegramm bekommen. Nun schrieb er eine Antwort. Er sagte nichts, aber die Sache schien ihn stark zu beschäftigen, denn hinterher stand er mit nachdenklichem Gesicht am Kamin, rauchte seine Pfeife und warf gelegentlich einen Blick auf die Nachricht. Plötzlich wandte er sich mir mit einem schelmischen Lächeln zu.
    »Watson, Sie sind der gelehrte Mann im Haushalt«, sagte er, »wie definieren Sie das Wort
    >grotesk    »Fremd - bemerkenswert«, schlug ich vor. Holmes lehnte diese Definition ab.
    »Da muß noch etwas mehr dahinter stecken«, sagte er, »irgendein hintergründiger Hinweis auf Tragisches und Schreckliches. Wenn Sie sich einmal wieder an Ihre vielen Geschichten erinnern, die Sie Ihrem geduldigen Publikum immer wieder zu-gemutet haben, dann wird Ihnen auffallen, daß das Groteske oft ins Kriminelle hinüberspielt. Denken Sie an die Affaire mit den rothaarigen Männern. Sie war im Anfang grotesk, endete aber dann in einem großan-gelegten Raubversuch. Oder ein anderer Fall. Da war diese groteske Affaire mit den fünf O-rangenkernen, die geradewegs zu einem Mordanschlag führte. Wenn dieses Wort auftaucht, heißt es wachsam zu sein. «
    »Haben Sie es zur Hand?« fragte ich. Er las das Telegramm laut vor.
    »Hatte soeben ein ganz unglaubliches und groteskes Erlebnis. Darf ich Sie konsultieren?
    Scott Eccles,
    Postamt Charing Cross«
    »Mann oder Frau?« fragte ich.
    »Oh, Mann natürlich. Keine Frau würde je ein Antworttelegramm bezahlt haben. Sie wäre gleich gekommen.«
    »Werden Sie ihn empfangen?«
    »Mein lieber Watson, Sie wissen doch, wie sehr ich mich langweile, seit wir Colonel Car-ruthers eingesperrt haben. Mein Geist ist wie eine Rennmaschine, die sich selber in Stücke reißt, weil sie leer läuft. Das Leben ist banal geworden, in den Zeitungen steht nichts drin.
    Bravour und Romantik sind aus der Verbrecherwelt ausgezogen. Wie können Sie mich bloß noch fragen, ob ich Lust habe, mich mit einem neuen Problem zu befassen. Wie trivial es sich auch immer gestaltet, es ist besser, als nichts zu tun. Aber wenn ich mich nicht sehr täusche, kommt da unser Klient. «
    Gemessene Schritte waren auf der Treppe zu hören, und einen Augenblick später wurde ein breiter, großer Mann mit grauem Schnauzbart und von ernsthafter Respektabilität in unser Zimmer hereingeführt. Die Geschichte seines Lebens las man in den gewichtigen Zügen seiner pompösen Erscheinung. Von seinen kurzen Gamaschen bis hin zu der goldgeränderten Brille war er konservativ, ein Mann der Kirche, ein guter Bürger, orthodox und konventionell bis in die Knochen. Aber irgendein erstaunliches Erlebnis hatte ihn aus seiner natürlichen Be-häbigkeit aufgeschreckt und Spuren in seinen kurzen Borstenhaaren, seinen geröteten Wangen und seinem hektischen, aufgeregten Gehabe hinterlassen. Er kam sofort aufgeregt zur Sache.
    »Ich habe ein sehr ungewöhnliches und unangenehmes Erlebnis gehabt, Mr. Holmes«, sagte er. »Niemals vorher bin ich in eine

Weitere Kostenlose Bücher

BIANCA EXKLUSIV Band 0181
BIANCA EXKLUSIV Band 0181 von CRYSTAL GREEN SUSANNE MCCARTHY ROBYN DONALD
Der Schwarze Mandarin
Der Schwarze Mandarin von Heinz G. Konsalik
Le mouton noir
Le mouton noir von Michel Langlois