Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
PR TB 034 Die Festung Der Raumfahrer

PR TB 034 Die Festung Der Raumfahrer

Titel: PR TB 034 Die Festung Der Raumfahrer
Autoren: Perry Rhodan
Ads
Handlung
    Dies ist der erste Band der frühen Erlebnisse von Omar Hawk.
Außerdem werden die Anfänge der Besiedlung des Planeten
Oxtorne geschildert.
    Am 9. Januar 2234 wird das Siedlerschiff ILLEMA mit 12.000
Kolonisten bei einem Orientierungsaustritt nahe einer pulsierenden
Sonne von einem Schiff der Springer angegriffen. Die ILLEMA ist sehr
viel schwächer bewaffnet, doch der Erste Offizier Geoffrey
Oxtorne opfert sein Leben, indem er mit einem Beiboot das
Springerschiff rammt und zerstört. Wegen irreparabler Schäden
am Überlichtantrieb muss die ILLEMA auf einem Riesenplaneten
notlanden, der eine Schwerkraft von 4,8 g, extremen Luftdruck und
starke Temperaturschwankungen aufweist. Außerdem ist der
Hyperfunk zerstört.
    *
    Das ist die Geschichte ganz gewöhnlicher Menschen, die auf
einen mehr als ungewöhnlichen Planeten verschlagen wurden und
allen Widrigkeiten der Naturgewalten zum Trotz darangingen, eine neue
Welt für die Menschheit zu erobern. Es ist keine romantische
Geschichte, denn für Romantik war auf Oxtorne kein Platz...

    VORWORT
    Die Sonne Illema ist ein pulsierender roter Riesenstern von der
durchschnittlich hundertfachen absoluten Helligkeit Sols. Sie
befindet sich innerhalb des offenen Sternhaufens Praesepe, genauer
gesagt 520 Lichtjahre von der Erde entfernt im Zentrum Praesepes, wo
auf einen Raumwürfel von einem Parsek Kantenlänge vier
Sterne kommen, doppelt
    soviel wie in einem vergleichbaren Raumwürfel innerhalb der
Plejaden.
    Der Kommandant des Siedlerschiffes ILLEMA, das am 9. Januar des
Jahres 2234 Erdzeit, zur letzten Orientierung aus dem Linearraum
auftauchte, hatte die rote Sonne als kosmisches Leuchtfeuer benutzt.
Von hier aus waren es noch einmal knapp zwanzig Lichtjahre bis zum
Ziel seiner Fracht: zwölftausend Kolonisten, Männer und
Frauen.
    Entsprechend dem Zweck des Orientierungsaustritts sollte der
Aufenthalt nahe des Sonnenriesen nur kurz sein. Niemand an Bord der
ILLEMA ahnte, daß es ein Aufenthalt für immer sein würde
...
    Die Geschützsalve traf das Kolonistenschiff in dem
Augenblick, in dem die Automatwarnung den Walzenraumer meldete. Der
Kommandant ließ das Feuer mit dem einzigen Impulsgeschütz
der ILLEMA erwidern. Dennoch war er Realist genug, um die
Aussichtslosigkeit der Situation zu erkennen. Der Fremde, offenbar
ein Galaktischer Händler, hatte alle Vorteile auf seiner Seite.
Er stand so, daß die ILLEMA nicht die geringste Chance erhielt.
Es war klar, daß der Gegner das Siedlerschiff erwartet hatte.
    Die zweite Treffersalve zerfetzte einen Teil der
Maschinenraumsektion und legte den Linearraumkonverter lahm. Damit
war eine Flucht unmöglich geworden. Andererseits vermochte das
Polgeschütz des Siedlerschiffes die Schutzschirme des
Walzenraumers
    nicht zu durchdringen. Alles sah danach aus, als sollten die
zwölftausend Kolonisten niemals ihr Ziel erreichen, sondern bei
der roten Sonne ihr Grab im Nichts finden.
    Der Gegner hatte nur nicht mit der Mentalität der Terraner
gerechnet. Menschen pflegen alles einzusetzen, wenn es nichts mehr zu
verlieren gibt. Der Erste Offizier der ILLEMA, Geoffrey Oxtorne,
fragte nicht, er handelte. Mit dem kleinsten Beiboot verließ er
sein Schiff, und bevor der Feind begriff, daß das winzige Boot
kein Flüchtling war, sondern ein Angreifer, war es für ihn
zu spät. Geoffrey Oxtorne starb in der Reaktorkammer des
Beiboots. Er hatte die Sicherungen der Kraftanlage entfernt und sich
dabei einer absolut tödlichen Strahlung ausgesetzt. Er lebte
bereits
    nicht mehr, als sein Boot im Schutzschirm des Walzenrau-mers zu
einer explodierenden Atombombe wurde.
    Nachdem sich das feindliche Schiff in eine Wolke glühenden
Gases verwandelt hatte, ging der Kommandant der ILLEMA daran, die
Brände löschen zu lassen und nach einem Planeten zu suchen,
auf dem Besatzung und Passagiere den Rest ihres Lebens fristen
konnten. Das ursprüngliche Ziel, mit zwanzig Lichtjahren
Entfernung für die Technik des Solaren Imperiums nur einen
Katzensprung entfernt, war für die ILLEMA so unerreichbar
geworden wie das äußerste Ende des Universums. Die
beschädigten Normaltriebwerke leisteten bestenfalls noch fünf
Prozent LG, der Linearraumkonverter war vollständig ausgefallen.
Ein Hilferuf konnte ebenfalls nicht mehr ausgesendet werden, da die
erste Treffersalve den Hyperkom zerstört hatte.

    *

    Zwei Tage später setzte die ILLEMA hart auf dem achten
Planeten der roten Riesensonne auf. Siebeneinhalbtausend Überlebende
machten sich daran, eine

Weitere Kostenlose Bücher

Zentauren-Fahrt
Zentauren-Fahrt von Piers Anthony
Le Serpent de feu
Le Serpent de feu von Fabrice Bourland
Russisches Requiem
Russisches Requiem von William Ryan