Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
PinkMuffin@BerryBlue. Betreff: FernWeh (German Edition)

[email protected] Betreff: FernWeh (German Edition)

Titel: [email protected] Betreff: FernWeh (German Edition)
Autoren: Hortense Ullrich , Joachim Friedrich
Ads
 
     
     
    Von: BerryBlue
    An: PinkMuffin
    Betreff: Sushi-Mord!
     
    MAX!
    Ich brauche Deine Hilfe! Echt! Sprichst Du Japanisch? Neben meinem Bett sitzt nämlich eine Frau in einem Kimono – ’ne Geisha oder so was. Total freundlich, aber ich fürchte, sie bringt mich um!
    Sie hat mindestens drei Kannen grünen Tee in mich hineingeschüttet, dazu jede Menge Reisgebäck und ungefähr 25 Sushi-Röllchen. Das Problem ist nämlich: Sie spricht nur Japanisch! Jedes Mal, wenn ich etwas auf Deutsch, Englisch oder sonst einer Sprache, von der ich in der Schule mal ein paar Brocken gelernt habe, sage, lächelt sie freundlich, antwortet auf Japanisch und trippelt los, um mit immer neuem Futter zurückzukommen. Wenn das nicht aufhört, platze ich! Wahrscheinlich eine neue japanische Kampfsportart: den Gegner mit Sushi außer Gefecht setzen.
    Zum Glück gibt es hier einen Laptop mit Internet-Anschluss. Wahnsinn, oder? Den habe ich mir gleich geschnappt, als sie mal wieder unterwegs war, um Essen zu besorgen: Miso-Suppe! Hast Du die schon mal gegessen? Schmeckt echt – na ja, ist ja auch egal. Jedenfalls liege ich nun stocksteif auf meinem Bett und schreibe Dir diese Mail. Ich bemühe mich sehr, sie nicht anzuschauen und die Klappe zu halten. Aber ich spüre, dass sie mich lächelnd beobachtet. Wahrscheinlich wartet sie auf ein Zucken, das sie als Wunsch zur Nahrungsaufnahme interpretieren kann. Ich bin vom Café meiner Eltern ja schon einiges gewohnt, aber – ach, hatte ich erwähnt, dass ich in Japan bin?
    Ja, ich weiß, wir wollten eigentlich nach Arabien fliegen. Da bist Du ja inzwischen wahrscheinlich auch. Wie ist es denn so in Abu Dhabi? Wäre echt gern mitgekommen, aber es ist irgendwie anders gelaufen. Muss ich Dir später mal erzählen. Jetzt aber hilf mir bitte! Was heißt »Ich bin satt« auf Japanisch?
    Schreib mir bald! Oder schick ein Wörterbuch!
    Berry
     
    PS: Geht es den Schweinen gut? – Ach ja, und Dir geht es hoffentlich auch gut.
     
     
    Von: PinkMuffin
    An: BerryBlue
    Betreff: Soll das ein Witz sein?!
     
    Find ich nicht lustig. Wenn Deine Eltern Dir verboten haben, mit meiner Großmutter und mir nach Abu Dhabi zu fliegen, dann gib es einfach zu und schreib nicht solche schwachsinnigen Mails.
    MAX
     
    PS: Den Schweinen geht es blendend. Scheich Rashid hat sie nicht nur begeistert als unser Gastgeschenk angenommen, er hat sie sogar zu Ehrengästen ernannt. Die beiden haben eine eigene Suite in seinem Palast und sie sitzen mit uns am Tisch!
    Gotthilf grunzt jedes Mal, wenn ein neuer Gang aufgetragen wird, und zwar so laut, dass man sein eigenes Wort nicht mehr versteht, und Genoveva schmatzt hemmungslos. Meine Großmutter guckt »indigniert«, erträgt die etwas würdelose Situation jedoch mit »Contenance«.
    Den Vorrat von Euren Walkürenbällchen hat Scheich Rashid aufgegessen (ich hatte nicht das Herz, ihm zu sagen, dass sie eigentlich für die Schweine gedacht waren) und dann hat er gesagt: »Der Mann, der solche Köstlichkeiten herzustellen vermag, sei gepriesen. Man lasse ihn zu mir bringen und ich werde ihn belohnen. Ihm wird die Ehre zuteil, mir ab jetzt als Wesir der Backstube zu dienen.«
    Wäre Dein Vater an dem Job interessiert?
     
     
    Von: BerryBlue
    An: PinkMuffin
    Betreff: Das ist kein Witz!
     
    MAX!
    Ich bin wirklich in Japan! Meine Eltern haben mir erlaubt, mit Euch nach Abu Dhabi zu fliegen!
    »Wenn Frau von Hardenberg dich eingeladen hat, darfst du das nicht ablehnen, mein Junge. Und das Café kommt auch ein paar Tage ohne dich aus«, hat mein Vater gesagt.
    Damit war die Sache gegessen. Da hat auch das »Ogottogott« meiner Mutter nichts mehr dran geändert.
    Aber ich brauche jetzt wirklich Deine Hilfe! Die Geisha redet mich immer mit »Hardenberg-san« an. Jedenfalls habe ich das so verstanden. Ob die denkt, ich wäre Du oder Deine Oma oder Dein Vater? Ich habe ihr schon ein paarmal gesagt, dass ich Berry Kranz heiße. Aber das hat nur dazu geführt, dass sie wieder rohen Fisch in mich reingestopft hat. Ich glaube, da liegt irgendeine Verwechslung vor oder so was. Aber frag nicht, wie ich hierhergekommen bin. Das schreibe ich Dir später.
    Berry
     
    PS: Das ist kein Witz! Ehrlich!
     
    PPS: Schön, dass es Gotthilf und Genoveva gut geht. Ich hatte auch Walkürenbällchen für sie mitgenommen. Finde ich übrigens gut, dass sie dem Scheich schmecken. Vielleicht hat mein Vater ja tatsächlich Interesse. Kannst Du herausfinden, wie viel man als Scheich-Konditor so

Weitere Kostenlose Bücher

Für einen Kuss von Frisco
Für einen Kuss von Frisco von Suzanne Brockmann
Das Leben ist ein Baumarkt
Das Leben ist ein Baumarkt von Mirko Trompetter
Verlockend untot
Verlockend untot von Karen Chance
Fuer immer Ella und Micha
Fuer immer Ella und Micha von Jessica Sorensen