Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Madru

Madru

Titel: Madru
Autoren: Frederik Hetmann
Ads
ÜBER DEN AUTOR
    kurz
    FREDERIK HETMANN (Hans-Christian Kirsch, Jahrgang 1934) ist Autor zahlreicher Biographien, Erzählungen und Romane. Er hat den Volksmärchen in Irland und im indianischen Amerika nachgespürt, hat sie gesammelt, übersetzt und ihr Umfeld beschrieben.
    »IRISCHER ZAUBERGARTEN« und »REISE IN DIE ANDERSWELT« sind zwei der bekanntesten Märchenanthologien.
    Hetmann machte den englischen Fantasy-Dichter Alan Garner bei uns publik und, kürzlich erst, das Leben und Werk des William Morris, der unter vielem anderen »Vater der Fantasy« war (H. Chr. Kirsch, WILLIAM MORRIS - EIN MANN GEGEN DIE ZEIT).
     
    ausführlich
    FREDERIK HETMANN , der auch Hans Christian Kirsch heißt und, wenn er nicht gerade auf Reisen ist, in einem Dorf im Westerwald lebt, kennt sich mit der keltischen Kulturgeschichte aus. Zwölfmal ist er durch Irland gezogen und kann seither irischen Feenglauben und die Vorstellung einer »Anderswelt« nicht als Hirngespinste abtun. In Wales hat er Märchen gesammelt und die Vier Zweige des Mabinogi übersetzt. Dort hat Hetmann auch dem historischen Kern des alten keltischen Mythos' um Merlin nachgespürt und das Porträt eines Zauberers geschrieben (es bildet den zweiten Teil zu T. H. White, Das Buch Merlin).
    Volksüberlieferung und Landesgeschichte, erinnerter Mythos und gelebter Alltag sind wie selten aufeinander bezogen. Zu den stories, die Hetmann aufspürt, gehören die Menschen, die sie erzählen, die Zeiten, von denen sie handeln, gehört meist »anderes Denken«: das Rätsel einer versunkenen Kultur. Unversehens wird der Autor zum Archäologen, spürt den »großen Steinen« nach, den Vegetationsriten einer frühen Agrargesellschaft, der Verwandlung alter Muttergottheiten in christliche Glaubensvorstellungen.
    Heute noch werden die Menschen im Nordwesten Europas, von Irland bis zu den Hebriden, nachdrücklicher als anderswo an ihre Abhängigkeit vom Zyklus der Jahreszeiten und an die Natur erinnert; besondere geschichtliche Bedingungen stiften einen Zusammenhang zwischen dem Erzählreichtum des Landes und dem Bewußtsein nationaler Identität. Dies ist der bemerkenswerte Hintergrund von fantasy - nach den Worten des Autors eine Literaturgattung, welche »die Freiheit und Spielmöglichkeiten des Phantastischen benutzt, um Schätze der Tradition auf ihre Bedeutung für den Menschen unserer Tage hin zu befragen, um versunkenen und vergessenen Sinn mit Bildern der Phantasmagorie bewußt zu machen«.
    IRISCHE TRILOGIE nennt Frederik Hetmann sein dreibändiges Erzählwerk, das mit dem
Irischen Zaubergarten
beginnt, mit der
Reise in die Anderswelt
sich fortsetzt und mit
Feenland – Feenstrand
im kommenden Jahr seinen Abschluß findet. Schon die ersten Bände haben mehrere Auflagen erlebt, haben »Diederichs Fantasy« mitbegründet. Ihre Gestaltung hat der Münchner Künstler Tilman Michalski übernommen, der auch das Tarot-Spiel zu Madru gezeichnet hat.
    Jeder der drei irischen Bände ist anders gebaut: der erste stellt eine originelle Rundreise durch die grüne Insel dar, 77mal Irland, unheimlich, verrückt und versponnen, kurz in all seinen Spielarten.
    Verdoppelung dessen, was wirklich ist, zeigt der zweite Band: an der Erkundung eines seltsamen Landes, das auf keiner Landkarte zu finden ist, läßt uns der Autor Schritt für Schritt teilnehmen; fragend, erklärend, resümierend (und durch die Geschichten gänzlich verzaubert) wird der Leser mit irischer Anderswelt bekannt.
    Das dritte, noch in Vorbereitung befindliche Buch versammelt alle wichtigen Märchenerzähler und Sammler, von Thomas Crofton, Patrick Kennedy zu Lady »Speranza« Wilde und Lady Gregory, von Yeats bis Synge, von Douglas Hyde bis Peig Sayers. Dies formt sich zu einer höchst anschaulichen Archäologie des Erzählens in Irland, von 1800 bis heute. Die scheinbar fest gezogenen Grenzen zwischen Folklore und hoher Dichtkunst werden mehrere Male lustvoll überschritten.

 Impressum
     
     
     
    CIP-Kurztitelaufnahme der Deutschen Bibliothek
    HETMANN, FREDERIK:
    Madru oder der grosse Wald : e. Märchen / Frederik Hetmann.
    Mit e. Bilderspiel von Tilman Michalski.
    1. Aufl. – Köln : Diederichs, 1984.
    ISBN 3-424-00782-X
    Vw.: Kirsch, Hans-Christian [Wirkl. Name] Hetmann, Frederik
     
     
     
     
     
     
    Erste Auflage 1984
    © 1984 by Eugen Diederichs Verlag GmbH & Co. KG, Köln
    Umschlaggestaltung: Tilman Michalski, München
    Satz: Fotosatz Böhm, Köln
    Druck und Bindung: Mohndruck, Gütersloh
    ISBN

Weitere Kostenlose Bücher

Verlockung der Nacht
Verlockung der Nacht von Jeaniene Frost
Grappa 07 - Killt Grappa
Grappa 07 - Killt Grappa von Gabriella Wollenhaupt
Mind Control
Mind Control von Thomas Flinn
Heiratsmarkt
Heiratsmarkt von Georgette Heyer