Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Honor Harrington 19. Der Schatten von Saganami

Honor Harrington 19. Der Schatten von Saganami

Titel: Honor Harrington 19. Der Schatten von Saganami
Autoren: David Weber
Ads
Prolog
     
    Die Raketensalve schoss von achtern heran.
    Antiraketen schalteten elf Lenkwaffen aus. Der beschädigte, nachgeschleppte SteuerbordTäuschkörper brachte zwei weitere von ihrem Ziel ab. Der >Lockvogel< backbords war schon vor zwei Salven vernichtet worden - oder waren es drei? Es wollte ihm nicht einfallen, und zum Nachdenken hatte er keine Zeit; er musste dem Rudergänger Anweisungen geben.
    »Steuerbord neunzig! Scharfe Schrägwende - ziehen Sie die Nase hoch, Chief! Stellen Sie das Schiff auf die Zehen!«
    »Steuerbord neunzig, Schiff rollen, aye!«, bestätigte Senior Chief Mangrum und zerrte seinen Joystick kräftig nach hinten.
    Die Defiant hob den Bug. In dem Versuch, ihre verletzliche Backbordseite vom Gegner abzukehren, drehte das Schiff nach Steuerbord und zog sich aufwärts. Mordlüstern jagten ihm die einkommenden Raketen hinterher. Die Nahbereichs-Abwehrlaser des beschädigten Leichten Kreuzers schwenkten herum, visierten die Lenkwaffen mit rasanter elektronischer Ruhe an und spien kohärentes Licht. Eine weitere Rakete zerbarst, dann noch zwei - nein, drei. Doch die anderen kamen noch immer näher.
    »Die Valiant hat den Bugring verloren, Sir! Sie ...«
    Er riss den Kopf zum visuellen Display herum, als eine weitere komplette Raketenbreitseite des nächsten havenitischen Schlachtkreuzers das Schwesterschiff der Defiant traf. Fast gleichzeitig detonierten die schweren Laser-Gefechtsköpfe keine fünftausend Kilometer vor dem Backbordbug der Valiant. Die tödlichen bombengepumpten Laserstrahlen zuckten hervor und schlugen durch den wankenden Seitenschild wie weißglühende Nadeln durch weiche Butter. Die leichte Panzerung des Kreuzers zerbarst, Impelleremitter glühten auf und platzten wie Glühbirnen aus der Zeit vor der Raumfahrt. Atemluft brach aus dem Leck, und dann platzte das gesamte vordere Drittel seines Rumpfes. Der Kreuzer explodierte nicht, er löste sich einfach auf. Wie irrsinnig begann der brutal verstümmelte Rumpf zu torkeln, dann versagte die Fusionsflasche, und das Schiff explodierte doch.
    »Die Handley und die Plasma Stream überqueren die Alpha-Mauer, Sir!«, rief Franklin an der Signalstation, und er wusste, dass er etwas empfinden sollte. Triumph vielleicht. Andererseits hinterließ die Tatsache, dass zwei Schiffe seines Geleitzugs entkommen waren, einen kalten, bitteren Geschmack nach Asche auf seiner Zunge. Die anderen Frachter hatten es nicht geschafft, die Valiant und die Resolute waren bereits vernichtet, und nun war die Defiant an der Reihe.
    Die Nahbereichsabwehr stoppte eine letzte Rakete - dann detonierten die anderen sechs.
    Die Defiant bäumte sich auf und ruckte unbeschreiblich. Schadensalarm kreischte auf, und er spürte die aufeinanderfolgenden Stöße, mit denen eine Stützstrebe nach der anderen versagte, während sich die Energie der Laserstrahlen auf den Rumpf übertrug.
    »Werfer Siebzehn, Neunzehn und Zwanzig vernichtet! Alpha Vierzehn, Beta Neunundzwanzig und Dreißig vernichtet! Schwere Schäden an Spant Sechs-Neun-Sieben achtern! Nahbereichsabwehr Vierundzwanzig bis Dreißig vernichtet! Magazin Vier ohne Druck! Laser Siebzehn und Neunzehn vernichtet! Schwere Verluste im Maschinenleitstand und ...«
    Die panische Litanei über die furchtbaren Wunden seines Schiffes ging immer weiter, doch er hatte gar keine Zeit, sie sich anzuhören. Andere mussten sich darum so gut kümmern, wie sie vermochten, sein Universum aber verengte sich auf das Ruder und das taktische Wiederholdisplay vor ihm.
    »Alle Bugwerfer: Mike-Lima-Täuschkörper klarmachen und starten! Rollen nach Backbord! Ausweichplan Uniform-X-Ray!«
    Senior Chief Mangrum tat sein Bestes. Die Defiant warf sich nach links und kehrte auf ihren Kurs zurück, indem sie dem einkommenden Raketensturm den Bug zuwandte. Täuschdrohnen schwärmten aus - es waren keine Geisterreiter; diese waren längst verbraucht. Sie waren schwächer und weniger raffiniert als die geschleppten Systeme, aber das Beste, was der Defiant noch blieb. Sie schossen aus den Werfern des Kreuzers und schrien die Zielsucher der Raketen an, die versuchten, das Schiff zu vernichten. Er roch Rauch und den Gestank brennender Schaltkreise und Isolierung - und er roch verkohltes Fleisch -, und in seinem Hinterkopf hörte er jemanden über die offene Sprechverbindung in Todesschmerz aufschreien.
    »Nahbereichsabwehr-Feuerplan Horatius!«, brüllte er, und was von seiner Taktischen Abteilung noch lebte, begann Behälter mit Antiraketen in

Weitere Kostenlose Bücher

Knochenfunde
Knochenfunde von Iris Johansen
0445 - Horror-Quiz
0445 - Horror-Quiz von Jason Dark