Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Hör!Mir!Zu! 10 Gespräche von Frau zu Mann

Hör!Mir!Zu! 10 Gespräche von Frau zu Mann

Titel: Hör!Mir!Zu! 10 Gespräche von Frau zu Mann
Autoren: Miriam E. Schmidt
Ads
Vorwort
     
    Männer und Frauen sind nicht gleich, auch wenn seit Beginn der Frauenbewegung, vor allem aber seit der sexuellen Revolution in den 1960er und 70er Jahren versucht wurde, genau das Gegenteil zu beweisen. Wären Mann und Frau aus dem gleichen Holz geschnitzt, dann würden sie dieselbe Sprache sprechen und 90% aller Beziehungsprobleme könnten gar nicht erst entstehen. Entzünden sich doch die meisten Krisen in der Partnerschaft überhaupt erst daran, dass Männer und Frauen auf völlig unterschiedliche Weise kommunizieren und jeder meint, der andere würde ihn nicht verstehen. So aber können Männer die subtilen Fragen und Bitten ihrer Partnerinnen meist gar nicht erkennen und Frauen sind vor den Kopf geschlagen, wenn sie auf eine vermeintlich klare Bitte nur eine nüchterne Antwort bekommen.
    Wer kennt die typischen Streitfällen nicht? Ich sage zu meinem Mann: »Ich habe Durst«, und erwarte natürlich, dass er mir jetzt etwas zu trinken bringt, denn diese Bitte ist ja wohl selbstverständlich in dieser Aussage enthalten. Stattdessen bekomme ich im glücklichsten Fall von ihm die Antwort: »Warum trinkst du dann nichts?« Nun habe ich die Wahl: Entweder hole ich mir selbst etwas zu trinken und bin sauer, oder ich beschwere mich und stoße auf völliges Unverständnis, denn ich habe ihn schließlich nicht gebeten, mir etwas zu holen, sondern lediglich eine klare Aussage gemacht. Oder ich erkenne diese Falle schon vorher und frage gleich, ob er mir etwas zu trinken bringt, weil ich Durst habe, aber keine Lust, mir selbst etwas zu holen.
    Denn genau darum geht es: Zu erkennen, wie weibliche und männliche Kommunikation funktioniert — und dieses Wissen umzusetzen, um verstanden zu werden.
    Mit diesem Ratgeber möchte ich vor allem Verständnis schaffen für die unterschiedlichen Arten von Kommunikation und somit dazu beitragen, in vielen Beziehungen beliebte Streitpunkte bereits im Vorfeld zu entschärfen. Aber natürlich gibt es nicht >den< Mann oder >die< Frau, auch wenn deren Existenz in diesem Buch der Einfachheit halber vorausgesetzt wird. In der Realität ist jeder ein einzigartiges Produkt seiner Erziehung, Gewohnheiten, genetischen Vererbung und anderer Faktoren. Und so schlägt bei dem einen oder der anderen gelegentlich schon mal eine >gegengeschlechtliche« Verhaltensweise durch. Trotzdem existieren diese immer wiederkehrende Strukturen, die uns ein Zusammenleben mit unserem Partner erschweren. Wenn wir erkennen, dass vieles nicht geschieht, um uns bewusst zu verletzen, sondern oftmals einfach auf Grund völlig unterschiedlicher, aus der Evolution gewachsener Verhaltensmuster, können wir viele Diskussionen versachlichen und so zu einem besseren Verständnis für den anderen finden. Und auch wenn es um tatsächliche Missverständnisse geht, um nachlässiges oder respektloses Verhalten oder einfach um die Auflösung festgefahrener Strukturen, gibt Ihnen dieser Ratgeber wertvolle Tipps an die Hand.
     
    Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und hoffe, dass Ihnen dieses Buch die eine oder andere Hilfestellung bietet, um mit Ihrem Lebensgefährten die Partnerschaft zu führen, die Sie sich wünschen.

I. Du verstehst mich einfach nicht!
     
    Männer und Frauen sprechen nicht die gleiche Sprache. Schon in der Kindheit erfahren wir, dass zwischen dem gesprochenen Wort und seinem tatsächlichen Inhalt oft himmelweite Unterschiede liegen. Wir benutzen dieselben Worte, doch je nachdem, wie wir sie betonen, haben sie bereits eine unterschiedliche Bedeutung. Kommen auch noch Gefühle dazu, könnte man gerade meinen, mitten in den Turmbau von Babel gelangt zu sein. Jeder redet munter drauflos, doch kaum einer versteht, was der andere eigentlich sagen will. Gerade Gefühle werden gerne so verpackt, dass sie eigentlich nur noch zwischen den Zeilen zu lesen sind. Eine Kunst, die nicht jeder beherrscht, vor allem Männer haben große Probleme damit.
    Aber schon hier lernt das Kind einen weiteren Unterschied kennen: Männer verbalisieren anders als Frauen, was oft zu Missverständnissen führt. Und auch wenn es die Bedeutung der Worte noch gar nicht kennt, erfährt es schon frühzeitig, dass Männer und Frauen offensichtlich eine ganz unterschiedliche Sprache sprechen, auch wenn sie die gleichen Worte benutzen.
     
     
    Worte und Gefühle passen oft nicht zusammen
    Lange bevor Babys Worte verstehen, geschweige denn selbst sprechen können, haben sie gelernt, Stimmungen und Gefühle schon an der Stimme und

Weitere Kostenlose Bücher

Traumnovelle
Traumnovelle von Arthur Schnitzler
Im fünften Himmel
Im fünften Himmel von Megan McCafferty
Eine Liebe in Paris
Eine Liebe in Paris von Ellen Alpsten