Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Gespraechsfuehrung (TaschenGuide)

Gespraechsfuehrung (TaschenGuide)

Titel: Gespraechsfuehrung (TaschenGuide)
Autoren: Anja von Kanitz , Wolfgang Mentzel
Ads
Und wir stehen hier und können nicht weitermachen.“
    Paraphrase: „Aha, er hat also mehrmals Liefertermine genannt, die dann nicht eingehalten wurden, und jetzt verzögert sich auch bei Ihnen alles. Ja, das ist sehr ärgerlich.“
    Zeit geben und Zeit gewinnen
    Die Paraphrase ermöglicht es Ihrem Gegenüber, den eigenen Standpunkt noch einmal zu überprüfen, zu ergänzen oder zu korrigieren. Andererseits können Sie die Paraphrase auch nutzen, um selbst Zeit zu gewinnen und zu überlegen, wie Sie jetzt weiter handeln wollen.
    Den anderen zum Reden bringen
    Wer sich ein möglichst realistisches Bild einer Situation machen möchte, muss möglichst umfassende Informationen bekommen. Wenn Sie im Gespräch paraphrasieren ohne zu kommentieren oder weiterzufragen, ist dies eine Form, den Gesprächsball zurückzuwerfen. Der andere wird mit großer Wahrscheinlichkeit weitererzählen und Informationen liefern, die Sie bei einer gründlichen Situationsanalyse und der eigenen Argumentation unterstützen.
    Beispiel: Informationen sammeln
    Pfeil: „Also wir sind im Moment personell total eng. Und der Meier will jetzt auch, dass wir seine Gurte in den Test nehmen.“
    Bohr (Paraphrase): „Hm, der Meier will jetzt auch seine Testreihen durchziehen.“
    Pfeil: „Ja, der hat gemailt, dass er am Montag soweit ist und dann …“
    Das Gesprächsergebnis festhalten
    Sie können die Paraphrase gegen Ende eines Gespräches nutzen, um die erarbeiteten Ergebnisse zusammenzufassen. So können Sie Ihr Verständnis des Ergebnisses mit der anderen Seite abgleichen und Korrekturen vornehmen, wenn dabei Missverständnisse oder Unklarheiten deutlich werden.
    Beispiel: Was zu tun ist
    Paraphrase: „Sie überprüfen also die Daten und geben mir bis Donnerstag Bescheid. Ich kümmere mich in der Zwischenzeit um Meier und die Freigabe.“ Reaktion: „Ja, aber Donnerstag wird das vor 15.00 Uhr nichts werden. Vorher sind wir noch mit den Vertrieblern zugange.“
    Paraphrasieren – worauf kommt es an?
    Es ist nicht ganz einfach, die Paraphrase zu nutzen, wenn man sonst eher direktiv, also stärker lenkend oder argumentierend an Gesprächen beteiligt ist. Sie setzt dem Gesprächspartner gegenüber nämlich eine Haltung des Verstehens voraus: Sie möchten wissen und verstehen, was der andere zu sagen hat.
    So paraphrasieren Sie
    Sie haben verschiedene Möglichkeiten:
Sie geben mit eigenen Worten wieder, was Sie verstanden haben.
Sie fassen einen längeren Beitrag des anderen zusammen.
Sie wiederholen einfach nur einzelne Worte oder Satzteile, die Ihr Gesprächspartner gesagt hat.
Sie wiederholen die Kernaussage und fassen zusätzlich das Gefühl in Worte, das Sie herausgehört haben.
    Paraphrasetechnik einüben
    Die Praxis zeigt, dass man üben muss, die Paraphrase angemessen und gesprächsfördernd anzuwenden. Üben können Sie dabei auch durchaus im privaten Rahmen, mit Kindern, Freunden, Nachbarn. Nehmen Sie sich einfach vor, wenn jemand mit einem Erzählbedürfnis oder einem Problem zu Ihnen kommt, nicht direkt zu argumentieren, eigene Erlebnisse zu schildern oder mit Fragen einzugreifen. Setzen Sie stattdessen die Paraphrase ein. Manchmal reicht es auch, nur einzelne Worte oder Satzteile zu wiederholen, um so den Gesprächsball wieder zurückzuwerfen. Die andere Person wird – ohne groß darüber nachzudenken – genau an dieser Stelle weitererzählen.
    Beispiel: Den Gesprächsball zurückwerfen
    Bernd: „Die Situation ist ziemlich verfahren. Jetzt hat der Schmidt auch noch angekündigt, dass er sich nach was anderem umschaut.“
    Sabine: „Hm, der Schmidt auch.“
    Bernd: „Ja, gerade bei ihm kann ich das überhaupt nicht verstehen. Wir haben so viel Energie in dieses Projekt investiert …“
    Paraphrase gezielt, aber dezent einsetzen
    Wenn Sie die Paraphrase allerdings permanent und aufdringlich benutzen, wird der andere sich nicht ernst genommen fühlen.
    Wichtig
    Papageienhaftes Nachsprechen ist nicht Paraphrasieren. Paraphrasieren ist Teil einer verstehenden, einfühlenden Haltung dem anderen gegenüber, die ihn ermuntert, weiterzusprechen, mehr zu diesem Thema zu sagen.

Klar kommunizieren
    Im Gespräch möchte ich meinem Gegenüber etwas vermitteln, suche passende Worte für mein Anliegen und hoffe darauf, dass es verstanden wird. Der andere hat jedoch ein eigenes Entschlüsselungssystem für die Worte und Gesten, die ich verwende, und bewertet mich und das Gesagte mit einem anderen Erfahrungshorizont.
    Gelernt haben wir das

Weitere Kostenlose Bücher

Brücke der brennenden Blumen
Brücke der brennenden Blumen von Tobias O. Meißner
Ich träume deutsch
Ich träume deutsch von Nilgün Tasman