Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Emotionale Heilung: Die Voraussetzung jeglicher Spiritualität

Emotionale Heilung: Die Voraussetzung jeglicher Spiritualität

Titel: Emotionale Heilung: Die Voraussetzung jeglicher Spiritualität
Autoren: Alexander Janzer
Ads
entscheiden, sondern Sie müssen es in Ihrem Inneren auch willentlich umsetzen und das Gefühl loslassen .  
 
-          Anders ausgedrückt: Wir halten die unangenehmen Gefühle immer unbemerkt mit unserem Willen fest. Um das unangenehme Gefühl loszuwerden, muss man also aufhören, es mit dem Willen festzuhalten. Sobald Sie dieses Festhalten auch nur ein Stück loslassen, wird das unangenehme Gefühl anfangen, sich völlig natürlich aufzulösen.
 
-          Da ein solches direktes Loslassen aber am Anfang etwas schwierig sein kann, gibt es auch einige Hilfsmittel, die das Loslassen erleichtern. Dazu gehören die Atmung , der Einsatz der Vorstellungskraft und das Beantworten von Fragen .
 
-          Loslassen mit Hilfe der Atmung:
·         Nutzen Sie das Einatmen als Hilfe beim Zulassen und das Ausatmen als Hilfe beim Loslassen.
·         Gerade das Ausatmen ist ein natürliches Loslassen des Körpers und kann beim Loslassen von Gefühlen helfen.
·         Lassen Sie das Gefühl so viel Sie können zu während Sie einatmen.
·         Lassen Sie das Gefühl so viel Sie können los während Sie ausatmen.
 
-          Loslassen mit Hilfe der Vorstellungskraft:
·         Nachdem Sie das unangenehme Gefühl zugelassen haben und es halten, stellen Sie sich einen breiten Fluß vor, der durch Sie hindurch und aus Ihnen hinaus fließt.
·         Stellen Sie sich vor, das unangenehme Gefühl in diesen Fluß zu legen und davonschwimmen zu sehen. Je weiter es davonschwimmt, desto mehr lassen Sie das Gefühl los. Bis es irgendwann ganz weg ist.
 
-          Loslassen mit Hilfe von Fragen:
·         Während Sie das unangenehme Gefühl halten, stellen Sie sich folgende Fragen. Oft ist es hilfreich, jemand anderen die Fragen stellen zu lassen.
·         Das Beantworten der Fragen mit „ja“ hilft dabei, den Willen zu aktivieren und dazu einzusetzen, das unangenehme Gefühl loszulassen.
·         Frage: „Will ich dieses Gefühl loslassen?“
·         Frage: „Kann ich dieses Gefühl vielleicht irgendwann loslassen?“
·         Frage: „Kann ich dieses Gefühl jetzt loslassen?“
·         Frage: „Kann ich dieses Gefühl jetzt nur für ganz kurze Zeit loslassen?“ (Das Loslassen ist dann trotzdem komplett.)
 
Hinweise zur Übung:
 
-          Bei größeren Emotionen ist es schwierig, alles auf einmal loszulassen. Diese müssen Sie „häppchenweise“ wiederholt zulassen & loslassen.
 
     
-          Das Zulassen & Loslassen funktioniert am besten, wenn Sie zuerst „leichtere“ Emotionen zulassen und loslassen und erst dann anfangen, sich den schwierigeren Sachen zu öffnen.
 
-          Schon der erste Schritt, das Zulassen, verarbeitet einen Teil der Emotionen und macht diese kleiner und schwächer.
 
-          Es ist völlig unmöglich „zu viel“ oder „das Falsche“ loszulassen. So paradox es sein mag: durch das Loslassen positiver Gefühle werden diese nur noch stärker und alles störende und unangenehme ist nach dem Loslassen einfach nur weg. Unser Körper weiß am besten, welche Dinge es braucht, um in natürlicher mentaler, emotionaler und physischer Balance zu sein. Sobald Sie etwas loslassen, geben Sie dem Körper sozusagen die Entscheidung, ob etwas behalten werden soll oder weg muss, weil es die Balance stört oder sogar schädlich ist.
 
-           Diese Übung eignet sich hervorragend dazu, negative Gedanken loszulassen.    Der einzige Unterschied ist, dass Sie statt unangenehmer Gefühle negative Gedanken oder Gedankengänge zulassen und dann loslassen. Manche finden es sogar leichter, mit dieser Übung Gedanken loszulassen. Andere finden, dass das Gefühle-Loslassen leichter ist.
 
-          Lassen Sie sich von der Einfachheit der Übung nicht täuschen! Wiederholt angewendet ist es DIE effektivste Methode, um jede Form der Negativität zu beenden und in Balance zu sein.
 
-          Nach dieser Übung empfiehlt es sich, die Übung Selbstliebe 1 durchzuführen. Diese Übungen gehören zusammen. Im Grunde ist Selbstliebe der notwendige nächste Schritt nach dem Zulassen und Loslassen, um emotionale Verletzungen, die sehr oft unter den unangenehmen Emotionen versteckt sind, zu heilen.

 
    Übung:   Selbstliebe 1
     
 
Mit dieser Übung können Sie Gefühle der Selbstliebe finden und

Weitere Kostenlose Bücher

Ein Hueter erwacht
Ein Hueter erwacht von Vampira VA
Omega
Omega von Jack McDevitt
Krise im Jahr 2000
Krise im Jahr 2000 von Charles Eric Maine
Yakuza-Rache
Yakuza-Rache von Jason Dark