Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Die drei und die brennende Stadt drei Fragezeichen

Die drei und die brennende Stadt drei Fragezeichen

Titel: Die drei und die brennende Stadt drei Fragezeichen
Autoren: Dittert Christoph
Ads
kann, dann soll das eben so sein.« Ersenkte den Blick. »Vor allem will ich es wohl mir selbst beweisen.«
    »Aber was hat es mit dem eigenartigen Hinweis auf das Feuer auf sich? Ach, würde es doch nicht brennen! So steht es in der Botschaft. War er damals von Flammen eingesperrt und konnte deshalb nicht fliehen? Oder gab es einen Brand in seinem Gefängnis?«
    »Nichts von alldem!«, sagte Samuel Reynolds. »Zumindest nicht, soweit ich weiß. Aber … nun ja, ich weiß eben nicht viel, wie ich euch ja schon erklärt habe. Dieses Rätsel lässt sich wohl nicht einfach durch Nachdenken lösen. Ich fürchte, ihr werdet ermitteln müssen, Jungs.«
    Die drei ??? warfen sich kurze Blicke zu. Justus übernahm die Antwort. »Aber sicher! Und bekanntlich übernehmen wir nicht nur jeden Fall, sondern setzen auch alles daran, ihn zu lösen! Wir werden nicht aufgeben, Sir!«
    Reynolds hob die Hand und nickte den Jungen zu. »Ich bin gespannt! Wenn Inspektor Cotta irgendetwas über die beiden Schurken herausfindet, die hier für Unruhe gesorgt haben, lasse ich es euch sofort wissen. Ich wohne in einem Hotel am Hafen. Hier ist meine Handynummer, über die ihr mich ständig erreichen könnt!« Er gab ihnen einen Zettel. »Zögert nicht, mich anzurufen, und wenn es mitten in der Nacht sein sollte. Wahrscheinlich finde ich sowieso keinen Schlaf.« Er verabschiedete sich.
    Mit Feuereifer stürzten sich die drei ??? auf ihren neuen Fall. Zunächst stand einige Recherchearbeit an.
    Sie betraten ihre Zentrale über das Kalte Tor, einen großen Kühlschrank, der mitten in einem Schrottberg stand und dessen Rückwand sich öffnen ließ.
    Bob ging sofort ins Internet und startete seine Recherche. Um seine beiden Freunde kümmerte er sich nicht. Er öffnete eineSuchmaschine, um herauszufinden, was es mit der geheimnisvollen Zentrumsstadt auf sich hatte. Mit etwas Glück würde er so wenigstens einen Gedankenanstoß erhalten.
    Es gab eine Menge Treffer. Einer der ersten führte auf eine Stadt in der Schweiz, die sich selbst so bezeichnete, weil sie sich als wirtschaftliches Zentrum ihrer Region verstand. Doch eine Stadt in der Schweiz? Die konnte unmöglich gemeint sein. Die übrigen Ergebnisse behandelten »Zentrumsstadt« wie zwei Wörter und bezogen sich dann auf das jeweilige Zentrum unterschiedlicher Städte – zumindest, soweit Bob die Ergebnisse sichten konnte.
    Enttäuscht ging Bob auf die Startseite der Suchmaschine, überlegte und startete eine neue Anfrage: »Zentrumsstadt Pennsylvania« tippte er, denn in diesem Bundesland war Adam Reynolds damals gestellt und verhaftet worden. Wieder nichts. Er änderte »Zentrumsstadt« zu »Zentrum Stadt«, um mehr Treffer zu erzielen. Einer plötzlichen Eingebung folgend fügte er noch das Wort »brennen« hinzu, das der Verfasser des rätselhaften Briefes ja mit einem Ausrufezeichen betont hatte.
    Diesmal hatte er mehr Glück. Bald entdeckte Bob einen vielversprechenden Hinweis. Er klickte sich über mehrere Seiten weiter und rief nach einigen Minuten begeistert: »Volltreffer, Kollegen! Ich hab’s!«
    Seine beiden Freunde streckten sofort ihre Köpfe über seine Schulter. Justus kaute lautstark und zu allem Überfluss unangenehm nah an seinem Ohr. Es roch ziemlich köstlich nach einem Schokoladen-Cookie.
    »Centralia in Pennsylvania«, sagte Bob triumphierend. »Eine Stadt mit einer ganz besonderen Geschichte. Sie hieß früher Centreville – näher an dem Begriff Zentrumsstadt geht es wohl nicht mehr!«
    »Dem kann ich nicht widersprechen«, kommentierte Justusauf seine typisch hochgestochene Art. Nur waren die Worte kaum zu verstehen; er kaute auf beiden Backen. »Es könnte aber auch Zufall sein, denn …«
    »Kein Zufall, Just!« Bob klickte auf eine andere Seite. »Schaut euch an, wie man Centralia in Pennsylvania noch nennt: die brennende Stadt!«
     

    Die brennende Stadt? Eine eigenartige Bezeichnung, da jeder Brand nach einer gewissen Zeit gelöscht wird und daher nicht als Namensgeber taugt. In den Köpfen der drei ??? jedenfalls löst dieser Beiname eine Menge Bilder aus. Er klingt nach Gefahr, aber auch nach Abenteuer. Vor allem ist der Zusammenhang mit der geheimnisvollen Botschaft überdeutlich.
    Ich kann nur staunen, wie schnell die drei ??? fündig geworden sind. Aber so ist es wohl, wenn man findige Detektive beauftragt. Und ich bin davon überzeugt, dass sie noch mehr herausfinden werden, nun, da sie den entscheidenden Hinweis entdeckt haben. Was glaubt

Weitere Kostenlose Bücher

Nazigold
Nazigold von Paul Kohl
Das Herz des Drachen
Das Herz des Drachen von Keith R. A. DeCandido
06 - Ein echter Snob
06 - Ein echter Snob von Marion Chesney
Homicide
Homicide von David Simon