Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Die 50 besten Bluthochdruckkiller

Die 50 besten Bluthochdruckkiller

Titel: Die 50 besten Bluthochdruckkiller
Autoren: Gabi Hoffbauer
Ads
Liebe Leserinnen und Leser,
    Bluthochdruck – arterielle Hypertonie – ist vor allem in den reicheren Nationen der westlichen Welt eine weitverbreitete Krankheit. In Deutschland haben nur zirka 40 Prozent aller erwachsenen Männer und etwa 60 Prozent der Frauen zwischen 25 und 74 Jahren einen normalen Blutdruck unter 130/85 mmHg. Von den über 50-Jährigen ist also – nach dieser Definition – nahezu jeder zweite Hypertoniker!
    Die Gefahr von Bluthochdruck liegt darin, dass man ihn in den Anfangsphasen kaum bemerkt. Probleme zeigen sich erst dann, wenn die arteriellen Blutgefäße im Körper durch den erhöhten Blutdruck krankhaft verändert sind. Diese durch Bluthochdruck – und andere Risikofaktoren – verursachte Arteriosklerose wiederum führt dann eventuell zu Herzinfarkt, Schlaganfall, Durchblutungsstörungen der Beine und vielen anderen Erkrankungen und ist für zahlreiche Todesfälle verantwortlich.
    Bei der Mehrheit der Bluthochdruck-Fälle handelt es sich um nichts anderes als eine klassische Wohlstandskrankheit: Der Blutdruck steigt weniger mit dem Alter, sondern in erster Linie mit dem Körpergewicht. Hier können und sollten Sieso früh wie möglich gegensteuern. Mit einem normalen Gewicht, viel Bewegung und einem zwischen Anspannung und Entlastung ausbalancierten Lebensstil können Sie einen erhöhten Blutdruck in vielen Fällen auch ohne Medikamente wieder in den normalen Bereich senken. Sie müssen nur frühzeitig damit beginnen.
    Und dies ist gleich der erste und vielleicht einer der wichtigsten Bluthochdruck-Killer: Nehmen Sie einen erhöhten Blutdruck ernst! Wenn sich nach mehreren Messungen erwiesen hat, dass Ihr Blutdruck über 140/85 mmHg liegt, oder auch nur 130/85 mmHg übersteigt, dann sollten Sie alle Maßnahmen ergreifen, um ihn mit natürlichen Mitteln wieder zu normalisieren. Selbst wenn Sie oder sogar Ihr Arzt meinen, das »bisschen Bluthochdruck« könne Ihnen doch nichts anhaben: Es verhält sich genau umgekehrt. Die meisten Menschen mit einem Herzinfarkt hatten zuvor auch nur einen »leicht« erhöhten Blutdruck, einen »etwas« angestiegenen Cholesterinspiegel und einen vielleicht »nur gering« über der Norm liegenden Blutzuckerwert.
    Damit Sie nicht Opfer eines Herzinfarktes werden, setzen Sie alles daran, einen ansteigenden Blutdruck so früh wie möglich durch einen gesunden Lebensstil zu senken. Das Gute dabei: Durch ein solch gesundes Leben bekommen Sie meist auch die anderen Risikofaktoren wie Fett- und Zuckerstoffwechselstörungen wieder in den Griff.
    Dass dies gar nicht so schwer ist, wie Sie vielleicht meinen, werden Sie sehen, wenn Sie die Tipps in diesem Buch lesen. Fangen Sie einfach mit dem an, was Ihnen am leichtesten fällt. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Spaß bei der Umsetzung – und genießen Sie Ihr neues Wohlbefinden!
    Ihre Dr. med. Gabi Hoffbauer



Hoher Blutdruck – was ist das?

Hoher Blutdruck ist klar definiert
    Ab wann spricht man eigentlich von einem hohen Blutdruck? Experten haben dies genau festgelegt, indem sie zahlreiche große wissenschaftliche Untersuchungen auswerteten. Dabei haben sie die Grenze genau dort gezogen, wo ein erhöhter Blutdruck offensichtlich zu anderen, teilweise bedrohlichen Erkrankungen führt.
    Da die Wissenschaft stetig im Fluss ist, haben sich die Definitionen von hohem Blutdruck im Laufe der Jahre immer wieder geändert. In letzter Zeit sanken die Grenzen weit nach unten. Der Grund dafür ist, dass die Empfehlungen der Experten Ihnen die größtmögliche Sicherheit geben wollen, dass Ihr Blutdruck keinerlei Risiko für einen späteren Herzinfarkt, einen Schlaganfall oder andere Komplikationen darstellt.
    Vielfach wird kritisiert, dass die niedrigen Grenzen für einen normalen Blutdruck vor allem den Herstellern von blutdrucksenkenden Medikamenten nützen, um ihre Produkte nahezu an jedermann zu verkaufen. Doch dieser Kritik kann man entgegnen, dass jeder einem hohen Blutdruck durch einen gesunden Lebensstil weitgehend vorbeugen und diesen in vielen Fällen auch behandeln kann – ohne dass er auf blutdrucksenkende Medikamente zurückgreifen muss.
Definition und Klassifikation von Blutdruckbereichen (nach der Weltgesundheitsorganisation WHO)
Blutdruck (in mmHg)
Systolisch
Diastolisch
Optimal
< 120
< 80
Normal
120–129
80–84
Hoch normal
130–139
85–89
Bluthochdruck
≥ 2140
≥ 90
Stadium I (leichte Hypertonie)
140–159
90–99
Stadium II (mittelschwere Hypertonie)
160–179
100–109
Stadium III (schwere

Weitere Kostenlose Bücher

Die Jäger des Roten Mondes
Die Jäger des Roten Mondes von Marion Zimmer Bradley
Verwunschen
Verwunschen von Ulrike Schweikert
Un vent d'acier
Un vent d'acier von Robert Margerit