Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Der Todesflug der Cargo 03

Der Todesflug der Cargo 03

Titel: Der Todesflug der Cargo 03
Autoren: Clive Cussler
Ads
1
    Der Boeing-Stratosphärenclipper mit dem Namen Cargo 03 sah aus wie eine große metallische Krypta. Vielleicht trug auch der Schneesturm, der Tragwerke und Rumpf der Maschine mit einem Leichentuch aus Billionen kleiner Kristalle bedeckte, zu diesem Eindruck bei. Die unregelmäßigen Lichtschimmer im Cockpit und die flüchtigen Schatten der Wartungsmannschaft, die den Riesenvogel auf seinen nächtlichen Start vorbereitete, schufen eine gespenstische Szenerie.
    Raymond Vylander, Major der Luftwaffe der Vereinigten Staaten, verwarf die trüben Gedanken, die ihm beim Anblick der Boeing Cargo 03 gekommen waren. Schweigend beobachtete er, wie sich der Tankwagen aus dem Lichtkegel unter dem Flugzeug löste und in der Dunkelheit des Schneegestöbers verschwand. Die Laderampe am Heck des Flugzeugs wurde auf die Piste hinuntergelassen. In dem Lichtschein, der aus dem Frachtraum kam, wurde ein schwerer Gabelstapler sichtbar. Dann fiel Vylanders Blick auf die nahe Startbahn mit der doppelten Lichterreihe, die 3700 Meter lang in die unbesiedelte Ebene von Colorado führte. Die Lichter, so kam es Vylander vor, waren wie die weißen Lampen zu beiden Seiten eines endlos langen Krankenhausflurs. Bevor die beiden Linien am Horizont zusammenstoßen konnten, wurden sie von einem Vorhang tanzender Schneeflocken verdeckt.
    Eine Weile lang schloss Major Vylander die Augen. Dann betrachtete er das müde, griesgrämige Spiegelbild, das ihm aus der Fensterscheibe des Büroraums, in dem er stand, entgegenstarrte. Die Mütze, die er trug, war achtlos nach hinten verrutscht und gab einen dichten Schöpf dunkelbrauner Haare frei. Die Schultern des Mannes, dessen unbewegtes Bild ihn wie eine unwirkliche Er scheinung ansah, waren vornübergefallen. Der Ausdruck der Augen ähnelte dem eines Hundertmeterläufers in den Sekunden vor dem Start. Das blasse Gesicht dieser Erscheinung verschwamm wie in einer Fotomontage mit der Silhouette des Frachtflugzeuges draußen im Schneesturm. Der Gedanke daran, dass sein Schicksal mit dem der Maschine draußen verbunden war, ließ Vylander schaudern. Er zwang sich, alles was er gedacht hatte, weit weg in sein Unterbewusstsein sinken zu lassen. Dann drehte er sich um und wandte seine Aufmerksamkeit einem Mann zu, der in einer anderen Ecke des schwach erleuchteten Raumes auf einer Tischkante saß. Admiral Walter Bass hatte Vylanders Blick bemerkt. Er ließ sich von der Tischkante herab gleiten, faltete die Wetterkarte, die auf dem Tisch lag, zusammen und wischte sich mit einem Taschentuch den Schweiß von der Stirn.
    »Die Wetterfront, Major Vylander, bewegt sich von den RockyMountains weg ostwärts. Sie sollte Ihnen beim Überfliegen des Gebirges eigentliche keine Sorgen mehr machen.«
    »Überfliegen klingt gut. Ich weiß noch gar nicht, wie ich den bleischweren Vogel bei diesen Wetterbedingungen überhaupt in die Luft kriege.«
    »Sie werden es schaffen.«
    »Admiral Bass, Sie wissen doch so gut wie ich, dass ein Nachtstart mit einer schweren C-97, die bis zur Halskrause mit Treibstoff sowie mit 35 Tonnen Fracht beladen ist, von einer 1700 Meter hoch gelegenen Startbahn, bei dreißig Knoten Seitenwind und mitten in einem böigen Schneesturm, ein riskantes Manöver ist.«
    »Alle diese Faktoren sind bei dem Flugplan, den wir aufgestellt haben, voll berücksichtigt. Sie werden mit einem Sicherheitsabstand von 3000 Fuß vor dem Ende der Startbahn abheben.«
    Vylander schüttelte den Kopf. Dann ließ er sich wie eine Gummipuppe, aus der plötzlich die Luft entweicht, auf einen Stuhl fallen. »Ist dieser Flug es wert, das Leben meiner Männer aufs Spiel zusetzen? Was zum Teufel ist eigentlich in die U.S. Marine gefahren, dass sie mitten in der Nacht ein Großraumflugzeug der U.S. Luftwaffe anheuert, um eine obskure Ladung aus dem hintersten Winkel der Vereinigten Staaten zu einer Insel im Pazifik zu befördern?«
    Auf dem Gesicht von Admiral Bass wurden Anzeichen von Zornesröte sichtbar. Aber er beherrschte sich. Als er sprach, klang seine Stimme fast so, als ob er nach einer Entschuldigung suchte. »Major Vylander, die Sache ist fürchterlich einfach. Was Sie ’obskure Ladung’ nennen, ist super dringendes Material für ein spezielles Testprogramm der Regierung. Nachdem Ihre »Cargo 03« in eintausend Meilen Umkreis das einzig verfügbare und geeignete Großraumflugzeug für diesen Transport war, hat sich die Luft
    waffe bereiterklärt, die Maschine zeitweilig an die Marine auszuleihen. Die Luftwaffe hat auch

Weitere Kostenlose Bücher

Clockwork Princess
Clockwork Princess von Cassandra Clare
Verlockendes Dunkel
Verlockendes Dunkel von Alix Rickloff
Cachalot
Cachalot von Alan Dean Foster
1784 - Geisterauge
1784 - Geisterauge von Jason Dark