Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
Der Beziehungsretter

Der Beziehungsretter

Titel: Der Beziehungsretter
Autoren: Club Positiv
Ads
unser Wille, daran zu arbeiten, dass es die ideale Beziehung bleibt!
     
    Lassen Sie eine neue Beziehung am besten mit folgendem Spruch auf sich zukommen: „Die Liebe ist wie eine einsame Berghütte, du findest nur vor, was du mitbringst!“
     
    Ihr „Proviant“ ist sozusagen die Bereitschaft, in die Beziehung zu investieren. Und zwar vor allem in eines: Liebe, die Sie geben. Wenn erst die einsame Berghütte durch Ihre Liebe ausgefüllt ist, finden auch Sie, wonach Sie solange gesucht haben: Erfüllung. Und Liebe, die Ihnen zurückgegeben wird.

Was Liebe wirklich ist
     
     
    Jeden Menschen erfüllt die Sehnsucht nach Liebe, Geborgenheit, Verständnis, Zärtlichkeit und natürlich Leidenschaft. Ob genau das Liebe ist, wissen wir zwar nicht genau, aber die Sehnsucht nach diesen Dingen, die kennen wir. Auf dem Weg dorthin existieren – leider – Spielarten der Liebe, die uns Verzweiflung, Leid und Schmerz bringen.
     
Liebe…
     
… ist nicht wie ein Blitzschlag
     
     
    Kennen Sie das Sprichwort „es hat mich wie der Blitz getroffen“? Den Menschen, denen so ein „Blitzschlag“ wiederfährt, sind wie ge- oder besser verblendet (von dem hellen Blitz eben). Es beginnt eine Kaskade von Entwicklungen, die sie im Endeffekt ruinieren.
     
    Sie verletzen andere Menschen, sogar die, die sie zuvor geliebt haben. Sie schädigen sich unter Umständen finanziell, übertreten Konventionen und werden mitunter sogar kriminell. Kurz, sie löschen ihr bisheriges Leben fast komplett aus und fügen anderen Menschen sehr viel Leid zu.
     
    Beispiele gibt es dafür in der Geschichte genügend.
     
    Niemand wünscht sich so ein Ereignis und doch geschieht es immer mal wieder. Schützen kann uns davor gar nichts. Nicht unser Intellekt, unsere Erfahrung, unsere Abgeklärtheit, auch Verantwortungsgefühl nicht. Denn das ist plötzlich wie ausgelöscht.
     
    Das Tragische daran: so schnell, wie der Blitz uns getroffen hat, so schnelllebig ist solch eine Beziehung. Liebe entwickelt sich daraus in den seltensten Fällen. Was uns bleibt, ist Chaos in unserem unmittelbaren Umfeld und wir bleiben – noch frustrierter als zuvor – zurück.
     
     
Liebe…
     
… ist nicht wie ein Sturm
     
     
    Mit dem Sturm ist es so ähnlich wie mit dem Blitz. Auch er hinterlässt Verwüstung, aber er dauert etwas länger an. Beim Blitzschlag stürzen wir uns Hals über Kopf in eine Beziehung. Der Sturm weht hin und her, wechselt ab und an die Windrichtung.
     
    Das sind genau die Momente, wenn wir zuhause bang vor dem Telefon sitzen und auf ein Klingeln warten, wieder und wieder auf das Handy schauen, ob nicht schon eine Nachricht da ist. Immer wieder den E-Mail-Posteingang kontrollieren. Geschieht nichts, geraten wir nahezu in Verzweiflung. Anders, wenn der lang ersehnte Anruf kommt. Dann klopft das Herz, wir sind euphorisch, das Hungergefühl setzt aus.
     
    Unser Leben ist in diesen Momenten wie ein Rausch. Auf das höchste Hochgefühl folgt das Tief. Unsere Selbstsicherheit schwindet, wir sind depressiv, unzurechnungsfähig.
     
    Dieses Wechselbad der Gefühle ist ein Zustand, den wir alle kennen. Und wir fürchten uns vor ihm. Denn als Jugendlicher gerät man von einem Sturm in den anderen, leidet entsetzlich, hat sich aber ebenso schnell wieder erholt. Aber als erwachsener Mensch wissen wir genau, wie uns zumute ist, wenn der Sturm vorüber ist: uns geht es erbärmlich.
     
    Denn meist ebben mit dem Sturm auch die Gefühle ab. Plötzlich nehmen wir Eigenschaften an dem anderen Menschen wahr, die vorher durch den Gefühlssturm überdeckt wurden. Es fallen uns nach und nach immer mehr „Macken“ auf, die wir nicht mehr tolerieren können, denn der Rausch der Sinne ist nicht mehr da. Wir stehen fassungslos da und verstehen selbst nicht mehr so recht, was uns zu diesem Menschen hingezogen hat.
     
    Der Sturm ist vorüber und so endet auch – mehr oder weniger schnell, vielleicht mit einem erneuten kleinen Aufbrausen – die Beziehung.
     
Liebe…
     
… ist wie ein sanfter Windhauch
     
     
    Halten Sie es in der Liebe wie die Segler: Einen guten Wind schätzen sie, aber den Sturm fürchten sie. Liebe ist wie ein stetiger, angenehmer Wind, der uns vorantreibt, näher zu unserem gemeinsamen Ziel: die Liebe.
     
    Und dieser sanfte Wind trägt uns gemeinsam durch den Alltag. Unsere große Liebe ist ein Mensch, mit dem wir uns gern umgeben, egal ob abends, wenn wir uns für einen Restaurantbesuch chic machen oder auch morgens, wenn wir leicht

Weitere Kostenlose Bücher

Die Versuchung
Die Versuchung von Jemima Montgomery
Sein Bruder Kain
Sein Bruder Kain von Anne Perry
Silberfieber
Silberfieber von Peter Wuehrmann