Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen
286 - Der körperlose Herrscher

286 - Der körperlose Herrscher

Titel: 286 - Der körperlose Herrscher
Autoren: Michelle Stern
Ads
Was bisher geschah
    Am 8. Februar 2012 trifft der Komet »Christopher-Floyd« die Erde. In der Folge verschiebt sich die Erdachse und ein Leichentuch aus Staub legt sich für Jahrhunderte um den Planeten. Nach der Eiszeit bevölkern Mutationen die Länder und die Menschheit ist - bis auf die Bunkerbewohner - auf rätselhafte Weise degeneriert. In dieses Szenario verschlägt es den Piloten Matthew Drax, dessen Staffel beim Einschlag durch ein Zeitphänomen ins Jahr 2516 gerät. Nach dem Absturz wird er von Barbaren gerettet, die ihn »Maddrax« nennen. Zusammen mit der telepathisch begabten Kriegerin Aruula findet er heraus, dass Außerirdische mit dem Kometen - dem Wandler - zur Erde gelangt sind und schuld an der veränderten Flora und Fauna sind. Nach langen Kämpfen mit den Daa'muren und Matts »Abstecher« zum Mars entpuppt sich der Wandler als lebendes Wesen, das jetzt erwacht, sein Dienervolk in die Schranken weist und weiterzieht. Es flieht vor einem kosmischen Jäger, dem Streiter , der bereits seine Spur zur Erde aufgenommen hat!
    Ein Siliziumwesen, einst in Ostdeutschland aus der Erde geholt und in den Zeitstrahl geraten, kollidierte dort mit einer Karavelle und fiel aus dem Strahl. Seitdem absorbiert es Lebensenergie und versteinert Menschen. Als Zuträger dient ihm die schattenhafte Besatzung des Schiffes, die als erstes eine Techno-Enklave auf der Insel Guernsey überfällt. Die marsianische Besatzung der Mondstation erleidet dasselbe Schicksal. Und auch Matts Staffelkameradin Jenny Jensen in Irland wird zu Stein, während ihre gemeinsame Tochter spurlos verschwindet.
    Am Südpol verbindet sich in einer uralten Waffenanlage ein bionetisches Wesen mit General Arthur Crow, Matts Gegenspieler. Die genetische Chimäre macht sich auf den Weg zu den Hydriten, wird von ihnen aber abgewiesen. Crow übernimmt den gemeinsamen Körper und erobert Washington.
    Zurück vom Mars, wo Matt die Regierung gegen den Streiter einschwor und ein Ur-Hydree namens Quesra'nol durch den Strahl zur Erde floh, gelingt es ihm und Aruula, das Steinwesen von der Karavelle zu trennen. Im gleichen Moment kehrt das Leben in die Versteinerten zurück. Der Stein gelangt zu einer Kolonie nahe der Hydritenstadt Hykton und zu Quesra'nol. Sein Ziel ist es, zu seinem Ursprung zurückzukehren.
    In Schottland treffen Matt und Aruula auf die junge Xij, die sich ihnen anschließt. Sie finden Ann und bringen sie nach Irland zu Jenny, die sie freudig aufnimmt. Alles scheint in Ordnung zu sein, und so wenden sich Matt, Aruula und Xij einem neuen Ziel zu: einem Raumschiff, das in Osteuropa abgestürzt sein muss. Kaum sind die Freunde weg, bauen die Dörfler fanatisch an einem Boot - so wie offenbar alle Entsteinerten. Sie wollen nach Osten - auch die Ex-Queen Victoria Windsor, die in London zu den Freunden stößt. In der Nähe von Stralsund finden sie endlich auf die Absturzstelle und stellen fest, dass die Entsteinerten in der Nähe eine große Halle erbaut haben. Den Versuch der Freunde, mehr herauszufinden, vereiteln die Menschen, zu denen auch Jenny und Angehörige aus Aruulas Volk zählen und zu denen Victoria nun überläuft.

Matt kniff die Augen zusammen und versuchte den Mann besser zu erkennen. Er war breitschultrig, hatte langes weißes Haar und…
    »Rulfan!«, stieß Aruula neben ihm hervor. Sie ließ das Schwert sinken. »Bei Wudan, das ist Rulfan! Aber seit wann hat er einen so großen Zeppelin?«
    Xij hob eine Augenbraue. »Rulfan? Da hatte aber jemand Sehnsucht nach euch. Ich dachte, der Gute wollte in Schottland seinen Nachwuchs hüten.«
    Rulfan winkte ihnen zu. Matt wartete aufgeregt, aber auch nervös, bis der Zeppelin auf der freien Fläche neben dem Baum zur Landung ansetzte. Was war geschehen? Gab es Probleme mit den Technos auf Guernsey? Oder war der hochschwangeren Myrial etwas zugestoßen, die sie vor wenigen Wochen erst auf dem Weg nach Osten getroffen hatten? [1]
    »Machen wir ihn fest!«, rief Matt seinen beiden Begleiterinnen zu. Sie schnappten sich je eine der drei Halteleinen, die von der Spitze und der Gondel des Luftschiffs herabhingen, und knoteten sie an Bäumen und Buschwerk fest.
    Rulfan rollte eine Strickleiter aus und verließ den Zeppelin, kaum dass er nah genug am Boden war. Er kam auf Matt und Aruula zu, um sie herzlich in die Arme zu schließen. Auch Xij zog er an sich, was der jungen Frau durchaus zu gefallen schien. Sie blinzelte Aruula verschmitzt zu und deutete auf Rulfans wohlgeformtes Hinterteil.

Weitere Kostenlose Bücher

Analog 4
Analog 4 von H. J. Alpers
Crépuscule à Cordoue
Crépuscule à Cordoue von Lindsey Davis