Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen

2386 - Die Diskrete DomÀne

Titel: 2386 - Die Diskrete DomÀne
Autoren: Unbekannt
Ads
für eine mögliche Expansion der Telomon zu gewährleisten, richteten die Andury den Depot-Planeten Dynh Abhwelt ein. Die Stadt And'rol entstand. Ichwir als zentraler Rechner und Lenker entstanden.
    Mesoport-Fähren lagern unweit von hier ein. Sie ermöglichen die Errichtung neuer Knotenpunkte im Mesoport-Netz. Hier finden sich zudem weitere technische Erzeugnisse, die du teilweise schon kennengelernt hast. Die Nullschirm-Kombos, die aus Koordinativ-Schranke, Konflektor, Ortungsdämpfer und Defensivfeld bestehen. Sie sichern die Dörfer der Telomon ab, machen sie für die Augen anderer unsichtbar. Datenspeicher, Translatoren und Beobachtungsgeräte, von den Telomon mit vereinfachenden Begriffen bedacht, erlauben uns, die Entwicklung der Kinder zu beobachten und gegebenenfalls sanft einzugreifen. - In den Kernen meiner Speicherknoten greifen wir übrigens nach wie vor auf Grundbefehle der Andury zurück.
    Das Feld war also bestellt. Die Telomon wurden ihrem Schicksal überlassen, die Andury traten von der kosmischen Bühne ab und wurden nie wieder gesehen. Ob sie sich in irgendeiner anderen Form ihre Existenz bewahrten oder weit weg von hier einen Neuanfang wagten, bleibt unbekannt.
    Viel Zeit verging. Die Telomon entwickelten sich möglicherweise nicht so wie von ihren Eltern geplant. Sie zeigten keinerlei Interesse an den Vorgängen rings um sie, konzentrierten sich auf ihr kleines Glück. Große Mengen an Wissen gingen verloren, wurden aber andererseits durch besonderes Verständnis für die Natur der Dinge ersetzt. Sie mögen manchmal naiv, oft ängstlich und ab und zu auch unausgeglichen wirken. Aber glaub mir: Sie hegen und pflegen Wertvorstellungen, wie ich es noch bei keinem anderen Volk im Laufe meiner Existenz anmessen konnte.
    Hunderte, Tausende Generationen von Telomon wurden geboren, lebten ihr Leben und starben. Glücklich, mit sich selbst im Einklang. Es gab niemals Kämpfe untereinander oder gar mit den Vertretern anderer Völker.
    Vor zwei Jahren geschah Unglaubliches.
    Ein Hyperschock, der weite Teile des Universums erschütterte, hervorgerufen durch eine Erhöhung des Hyperphysikalischen Widerstands. Durch Messungen, die wir in allen Bereichen des Mesoport-Netzes anstellten, konnte ich Spannungen im gravitatorischen Gefüge rings um Orellana und die Galaxis Sporteph-Algir feststellen. Es stellte sich heraus, dass das Raum-Zeit-Kontinuum selbst durch die Veränderung des Hyperphysikalischen Widerstands betroffen war.
    Wir errechneten, dass das Kosmonukleotid DORIFER selbst Handlungsbedarf hatte.
    Ein Superschlund war im Zuge der Raumund Zeiterschütterungen entstanden, dessen Kräfte das Messbare überschritten.
    DORIFER versuchte, eine Entzerrung des Raum-Zeit-Kontinuums herbeizuführen, indem es größere Materiehaufen durch den Superschlund transitieren ließ. Unser Verständnis der Dinge läuft darauf hinaus, dass das Kosmonukleotid die neu entstandenen Gewalten mit Gegengewalten bekämpfen und dadurch neutralisieren wollte.
    Orellana war ein Teil dieser ... Offensive DORIFERS. Der Sternhaufen wurde gewaltsam versetzt. Im Normalfall hätte dies das Ende von mehr als fünfzigtausend Sternen und deren Welten bedeutet; also auch für die Diskrete Domäne der Telomon und das Mesoport-Netz. Am Ziel der Transition würde eine Wolke aus Plasma und Staub ankommen.
    Alles lief anders. Es kam nicht zur Ausbildung eines Mahlstroms, einer langen Materiebrücke. Stattdessen wurde Orellana in einem Stück vom Superschlund verschlungen und hier, im intergalaktischen Leerraum zwischen Apsuhol und Karahol, wieder ausgespien.
    Wir vermuten, dass das Gulver-System als Attraktor diente. Deine Ausführungen über die Sonnentransmitter-Straße der Lemurer und der Sphero verstärken diese Vermutung jedenfalls. Auch wenn die Menge der Transitionsmasse in keinerlei Relation zu den Kräften steht, die von den beiden Gulver-Sternen ausgeht ...
    Zurück zu Orellana.
    Die Materialisierung geschah nicht in Nullzeit, sondern nahm einen ganzen Tag in Anspruch. Eine mitgeschleppte psionische Schockstrahlung strahlte auf den Attraktor aus, vernichtete während der Transitzeit sämtliches intelligente Leben auf Neu-Lemur und den anderen zehn Planeten. Die letzten Beweise für diese Theorie haben wir soeben über die Mikro-Wissenden von Alexim Afateh und Lemaha Ellyund abgerufen. Du bist wohl der einzige Überlebende dieser Welten...
    Mit der vollständigen Ankunft Orellanas erlosch die Strahlung. Seine Völker spürten nichts,

Weitere Kostenlose Bücher

Querschläger
Querschläger von Silvia Roth
Passwort: Henrietta
Passwort: Henrietta von Ava McCarthy
Red Hood's Revenge
Red Hood's Revenge von Jim C. Hines
Kerker und Ketten
Kerker und Ketten von Berndt Guben