Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen

1922 - Die Solmothen

Titel: 1922 - Die Solmothen
Autoren: Unbekannt
Ads
Die Solmothen
     
    Sie leben auf der Wasserwelt – und wollen Frieden für die Galaxis
     
    von Uwe Anton
     
    Seit Imperator Bostich, der Herrscher der Arkoniden, das Projekt Mirkandol bekanntgegeben hat, hat sich die angespannte Lage in der Milchstraße schlagartig verändert An die Völker der Galaxis ging die Einladung, nach Arkon zu kommen und dort ein neues Galaktikum zu gründen Diese Einladung widerspricht der Entwicklung der letzten Jahre und Jahrzehnte dermaßen, daß die anderen Nationen erst einmal reserviert reagieren Denn nach wie vor belauern sich im Jahr 1290 Neuer Galaktischer Zeitrechnung die galaktischen Großmächte: das Kristallimperium der Arkoniden. die Liga Freier Terraner der Menschen sowie das Forum Raglund, in dem sich verschiedene Sternenreiche zu einem lockeren Bund zusammengeschlossen haben. Dabei litten die Bewohner der Galaxis vor nicht allzu langer Zeit gemeinsam unter der Bedrohung durch die Tolkander und deren - Mutter - Goedda. Zwar konnte die Gefahr beseitigt werden, trotzdem bleibt der Verlust von 52 bewohnten Planeten und deren kompletter Bevölkerung. Milliarden von Intelligenten Wesen fielen somit der Invasion zum Opfer.
    Auch auf der Erde gab es zahlreiche Todesopfer, als die barbarischen Dscherro die Hauptstadt der Erde überfielen und große Teile Terranias In Schutt und Asche legten.
    Auch diese Gefahr konnte beseitigt werden - es blieben jedoch eine zerstörte Stadt sowie zahlreiche Tote und Verletzte Hintergrund für die Angriffe der Tolkander und der Dscherro ist eine Macht, die unter dem Begriff Shabazza bekannt ist, von der aber außer einigen Führungspersönlichkelten so gut wie niemand weiß. Da die Menschheitsgalaxis zum Einflußbereich der mysteriösen Koalition Thoregon gehört, die von Shabazza bekämpft wird, sind alle Planelen der Milchstraße ein potentielles Angriffsziel.
    Da scheinen die neuen Pläne der Arkoniden die Lage nur noch weiter zu verschärfen. Bis ein bislang unbekanntes Volk auf den Plan tritt - es sind DIE SOLMOTHEN ...  
     
Die Hauptpersonen des Romans:
     
    Battanboo - Der Solmothe lernt die guten und die schlechten Seiten der Galaktiker Kennen.  
    Michunda Nicholls - Der Terraner entdeckte das Geheimnis der Perlamarine.  
    Perk Zaidan - Der Student der Exobiologie will auf Zyan forschen.  
    Marga Rejka - Die Meeresbiologin leitet eine Schwimmende Stadt.  
    Sergo Vormaster - Sicherheitschef einer Forschungsstation auf der Wasserwelt.  
     
     
    PROLOG
     
    Im System Gorkan 15. April 1290 NGZ
     
    Übergangslos erwachte die Syntronik des Raumforts aus langer Untätigkeit Automatische Orter hatten eine hyperenergetische Streustrahlung erfaßt und die Information an sie weitergegeben.
    Die Aufgabe der Syntronik war klar umrissen. Ihre Erbauer hatten sie hier positioniert, damit die Greueltaten, die sich auf dem Planeten ereignet hatten, den sie umkreiste, sich nie wiederholen konnten.
    Die Werte entsprachen jenen, die beim Anflug eines Raumschiffs gemessen wurden.
    Die Syntronik befolgte den ersten Schritt ihrer Programmierung und forderte die Besatzung des Schiffs auf, sich zu identifizieren. Gleichzeitig leitete sie Vorkehrungen ein, um sich zu schützen und die entsprechenden Stellen zu warnen, falls keine Identifikation erfolgte oder sie gar angegriffen werden sollte.
    In diesem Fall hätte sie zuerst mehrere überlichtschnelle Funksprüche gesendet, den ersten zu einer Wachstation auf dem Planeten selbst, den zweiten über eine Relaisschaltung ins 25.500 Lichtjahre in Richtung galaktischer Rand entfernte Solsystem, einen weiteren an einen wesentlich näher stationierten Flottenverband.
    Aber dazu kam es nicht. Das Raumschiff identifizierte sich als die ULENBURG, es sendete einen Berechtigungskode.
    Die Syntronik überprüfte ihn und stellte fest, daß das Schiff erwartet wurde. Es sollte einen Passagier und Proviant absetzen und nach kurzem Aufenthalt wieder starten.
    Erst in sechs Monaten war mit der nächsten planmäßigen Ankunft eines Raumers zu rechnen.
    Doch das interessierte die Syntronik nicht. Sechs Monate oder sechs Jahrhunderte - sie hatte lediglich ihre Aufgabe zu erfüllen.
    Den Planeten unter ihr zu schützen. Weitere Greueltaten zu verhindern.
    Sie fiel wieder in Untätigkeit, die beinahe einem Nichtsein gleichkam.
     
     
     
    1.
     
    Perk Zaidan 16. April 1290 NGZ
     
    „Und du bist tot, Perk", sagte Marga Rejka. „Oder hast zumindest unserer Medoabteilung viel überflüssige Arbeit eingebrockt."
    Perk Zaidan

Weitere Kostenlose Bücher

0372 - Monster in Marrakesch
0372 - Monster in Marrakesch von Werner Kurt Giesa
Festung der Luegen
Festung der Luegen von J.Steven York
Lesereise Malediven
Lesereise Malediven von Stefanie Bisping
Clouds and Rain
Clouds and Rain von Zahra Owens