Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen

1193 - Gestern ist heute

Titel: 1193 - Gestern ist heute
Autoren: Unbekannt
Ads
ängstlich und übervorsichtig.
    Kazzenkatt verspürte kein Interesse, sich ausgerechnet in dieser entscheidenden Phase mit ihm auseinanderzusetzen. Er hielt auf die PRIMAT DER VERNUNFT zu und registrierte erstaunt, wie winzig sein kegelförmiges Schiff aus grüner Formenergie gegen die gewaltigen Kolosse der BOXEN wirkte. Aber er wußte, daß der äußere Schein täuschte. Die Kräfte waren anders verteilt, unabhängig vom oberflächlichen Anschein.
    In der Kommandozentrale ließ er sich nieder und vermittelte dem Steuergehirn seine Befehlsimpulse. Hier erst streifte er seine Beklemmung endgültig ab. Die Begegnung auf BRÜTER geriet in Vergessenheit. Der Angriff der GAVÖK wurde unwichtig; später blieb genug Zeit, sich darum zu kümmern. Jetzt galt es, eine perfekte Chronodegeneration zu erschaffen. Getreu seinen Anweisungen, hob die PRIMAT DER VERNUNFT ab und eilte hinaus ins Nichts.
     
    *
     
    Rando I' Umlaufbahn glich einer stark ausgeprägten Ellipse. Hätte der Planet noch existiert, so hätte er sich in dieser Zeit und an diesem Ort dem sonnennächsten Punkt genähert - nur noch knapp 50 Millionen Kilometer vom Zentralgestirn entfernt.
    Aber nicht nur darauf mußte das Element der Technik achten. Eine ganze Reihe unterschiedlichster Daten wollte exakt berechnet und ausgewertet sein. Jede noch so geringfügige Panne, und sei es eine Abweichung in der zehnten Stelle hinter dem Komma, würde das Unternehmen in einer Katastrophe enden lassen.
    Als die PRIMAT DER VERNUNFT im Leerraum zwischen der Andromeda-Galaxis und dem vorgelagerten Andro-Beta-Nebel eintraf, zeichnete sich jedoch das erfolgreiche Ende des Unternehmens bereits ab. Vor einigen Stunden schon war die MASCHINE DREI unter 1-1-Monorg hier eingetroffen und hatte ihre Arbeit aufgenommen. In der den Anin An eigenen Perfektion war damit begonnen worden, die Trümmerstücke des zerstörten Planeten regelrecht einzusammeln. Gewaltige Traktorstrahlprojektoren rissen sie aus der Kreisbahn und führten sie an einem zuvor bestimmten Punkt zusammen - an jenem Punkt, der im Verlauf der Jahrhunderte genau den Koordinaten entsprach, die Rando Iin dieser Stunde definiert hätten.
    Über die holografischen Bilder im Kontrollraum seines Schiffes verfolgte Kazzenkatt die Aktion. Er brauchte nicht einzugreifen. Die eingeblendeten Vergleichswerte boten keinen Anlaß zur Besorgnis.
    Alles stimmte bis ins kleinste Detail. Er sah zu, wie die Trümmer aufeinanderprallten, wie sie miteinander verschmolzen, eine Kugel von knapp 5000 Kilometer Durchmesser bildeten und sich in der früheren Planetenbahn konstituierten. Eine neue Welt entstand dort draußen, eine perfekte Kopie von Rando I, geschaffen aus dessen Resten, erzeugt von der Kraft des Elements der Technik.
    Kazzenkatt spürte den Triumph des Chaos und labte sich im Bewußtsein der Macht, als die Einheiten der Anin An auf die neue Welt herabregneten und sie in Besitz nahmen. Sie führten einen Pedotransmitter mit sich, den sie inmitten des kahlen Gesteins installierten, einen jener farbigen Bälle, die den Kontakt mit den Basen des Dekalogs ermöglichten. Als die Maschinen zum Mutterschiff zurückkehrten, war noch immer keine Abweichung von den vorgegebenen Normwerten festzustellen.
    MASCHINE DREI nahm Fahrt auf und umkreiste Rando Imehrmals. Eine Lufthülle wurde geschaffen, eine Atmosphäre, die in Zusammensetzung und Dichte jener entsprach, die den Planeten in ferner Vergangenheit ursprünglich umgeben hatte.
    Dann begann der Pedotransmitter zu arbeiten. Kazzenkatt sah, wie Ströme braunen Plasmas sich aus ihm ergossen und sich über dem Gestein ausbreiteten.
    „Zurück", bestimmte er mit einem Gedankenimpuls. „Zurück zur Hundertsonnenwelt."
    Die Dritte Offensive war fast abgeschlossen. Das manipulierte Plasma, auf BRÜTER gezüchtet und nach Rando Iverfrachtet, würde sich verteilen und rasend schnell vermehren, Die kleine Welt im Einzugsbereich von Andro-Beta entstand neu - aber sie stellte nicht länger ein winziges Rad im Lauf der Geschichte dar. Von nun war sie eine Chronodegeneration. Eine Falle für Perry Rhodan und die Endlose Armada.
     
    ENDE
     

Weitere Kostenlose Bücher

Rook
Rook von Daniel O'Malley
Und morgen seid ihr tot
Und morgen seid ihr tot von Daniela Widmer; David Och
Flug 2039
Flug 2039 von Chuck Palahniuk
Der Törichte Engel
Der Törichte Engel von Christopher Moore