Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen

0827 - Der Mann von Barkon

Titel: 0827 - Der Mann von Barkon
Autoren: Unbekannt
Ads
Der Mann von Barkon
     
    Begegnung auf Fogha – der Wanderer durch die Ewigkeit tritt eine neue Reise an
     
    von Clark Darlton
     
    In der Menschheitsgalaxis schreibt man Ende April des Jahres 3584. Ernst Ellert, der Mann, der als Wanderer durch die Ewigkeit bekannt wurde, da er körperlos durch Zeit und Raum zu reisen vermochte, ist wieder aufgetaucht. Diesmal allerdings als „Konzept" von ES und mit einem zweiten Bewußtsein in einem Körper, der nicht sein eigener ist.
    Ernst Ellert/Gorsty Ashdon, der Julian Tiffior, dem Leiter des Neuen Einstein-schen Imperiums der Menschheit, gegenübertrat und über die gegenwärtige Lage in der Milchstraße informiert wurde, hat sich bereit erklärt, im Sinne des NEI zu wirken.
    Sein Auftrag lautet, zentrale Stellen der GAVÖK, der Galaktischen Völkerwürde-Koalition, aufzusuchen und mit den Verantwortlichen zu sprechen, auf daß eine bessere Koordinierung der Maßnahmen zum galaktischen Befreiungskampf gegen die Laren und die Überschweren erfolgen kann. Ellert geht an Bord des NEI-Schiffes NORDLICHT, um seine Mission zu erfüllen.
    Bei dieser Reise kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung! Ernst Ellert trifft auf den MANN VON BARKON ...  
     
     
     
     
     
Die Hauptpersonen des Romans:
     
    Ernst Ellert - Der Wanderer durch die Ewigkeit geht erneut auf die Reise.
    Gorsty Ashdon - Ellerts Bewußtseinspartner.
    Garmack Sunt - Kommandant des NEI-Schiffes NORDLICHT.
    Barkon - Kundschafter von einer längst vergessenen Welt.
    Mutoghmann Scerp - Ein wichtiger Mann der GAVÖK.
     
     
     
    PROLOG
     
    Nach seiner Odyssee durch Raum und Zeit, die mehr als anderthalb-tausend Jahre in Anspruch genommen hatte, traf das Bewußtsein Ernst Ellert wieder mit dem Unsterblichen von Wanderer, mit ES zusammen.
    Endlich erfuhr der ewig ruhelos Suchende, was inzwischen geschehen war. Die Erde war in den Sog zweier Galaxien geraten und die auf ihr lebenden zwanzig Milliarden Menschen von ES aufgenommen worden. Perry Rhodan selbst war mit dem Generationenschiff SOL unterwegs, um die Erde und die Menschheit zu suchen. In der heimatlichen Milchstraße herrschten die Laren mit ihren Helfern, den Überschweren. Im Versteck der Provcon-Faust lebte auf dem Planeten Gäa die restliche Menschheit, von den Laren noch unentdeckt und relativ sicher unter der Führung Julian Tifflors.
    ES gab Ernst Ellert einen menschlichen Körper, mehr praktisch als schön. Vierschrötig gebaut und mit Schwielen an den Händen, verriet er körperliche Arbeit und keine überragende Intelligenz, worauf in erster Linie die niedrige und fliehende Stirn hindeutete.
    Als Ellert auf einer von Terranern besiedelten Welt rematerialisierte, mußte er feststellen, daß noch ein zweites Bewußtsein in seinem Körper wohnte: das Bewußtsein des zwölfjährigen Gorsty Ashdon, eines Wunderkindes mit hervorragendem technischen Verständnis.
    Nach anfänglichen Schwierigkeiten erkannten beide Bewußtseine, daß sie ihren gemeinsam Körper koordiniert einsetzen und gebrauchen mußten. Je nach der vorliegenden Situation übernahm der Geeignetere von beiden die Führung.
    Ellert gelang es, die geheime Raumstation der USO im sonst bedeutungslosen Koppner-System zu erreichen. Von dieser Station aus -als „Mosa-Nord 4444", eingeweihten Kreisen bekannt - nahm er Kontakt mit Julian Tifflor auf und schickte ihm eine Nachricht mit der Bitte, ihn abholen zu lassen. Das geschah. Am 20. März des Jahres 3584 traf ein Kurierschiff des NEI bei der Relaisstation ein und nahm ihn an Bord. Man wies ihm eine Kabine an und stellte keine Fragen - Tifflor schien entsprechende Anweisungen gegeben zu haben. Ohne Zwischenfall verlief der Flug nach Gäa, und dann standen sich die beiden Männer gegenüber.
    Julian Tifflor wußte durch seine Erfahrung mit Kershyll Vanne, was ein Konzept war, und daß es mehrere Bewußtseine in sich vereinigte. Und er wußte auch, wie der im zwanzigsten Jahrhundert so geheimnisvoll verschwundene Ellert ausgesehen hatte. Doch diesmal stand ihm ein total fremd aussehender Mann gegenüber.
    Kein Wunder also, daß er die Alt-mutantin Betty Toufry bat, ihren Block aus PEW-Metall zu verlassen und in das Konzeptbewußtsein einzudringen, um die Wahrheit herauszufinden. Die Untersuchung verlief positiv. Es konnte kein Zweifel daran bestehen, daß Ernst Ellert in einem fremden Körper zurückgekehrt war und ein zweites Bewußtsein mit sich führte.
    Nun erst unterrichtete Tifflor Ernst Ellert von dem sogenannten 80-Jahresplan der

Weitere Kostenlose Bücher

Neobooks - Transalp 12
Neobooks - Transalp 12 von Marc Ritter , CUS