Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen

0069 - Im Halbraum lauert der Tod

Titel: 0069 - Im Halbraum lauert der Tod
Autoren: Unbekannt
Ads
Im Halbraum lauert der Tod
     
    Sie sind zu Riesen geworden - auf einem Planeten der im „Halbraum" liegt...
     
    von Kurt Mahr
     
    Das Jahr 2042 ist ein entscheidendes Datum für die beiden führenden Männer des Solaren Imperiums! Es ist das Jahr, in dem Perry Rhodan und Reginald Bull unter allen Umständen eine zweite Zelldusche erhalten müssen, wollen sie nicht innerhalb weniger Tage ein klägliches Ende nehmen.
    1976 wurden die beiden Männer erstmals im Physiotron der Kunstwelt Wanderer behandelt, mit der Maßgabe, in spätestens 62 irdischen Jahren wieder zu erscheinen.
    Bei Dazurechnung der Zeitdilatation, der die Terraner bei der Rückkehr von der Welt des Unsterblichen ins heimatliche Sonnensystem unterworfen waren, ergibt sich der 1. Mai 2042 als letzter Termin für eine lebenserhaltende Zelldusche. Da die Ellipsenbahn, die der Planet der Unsterblichkeit durch das Universum beschreibt, genau errechnet worden war und auch die späteren Zellduschen weiterer verdienter Menschen ohne Komplikationen abgelaufen waren, sah Perry Rhodan keinen Grund zum verfrühten Aufbruch nach Wanderer.
    Bereits die „Hetzjagd durch die Dimensionen" hat gezeigt, wie irrig diese Annahme war. Um Wanderer doch noch termingerecht erreichen zu können, wird es erforderlich, in den „Halbraum" einzudringen, in den unstabilen Raum zwischen der vierten und fünften Dimension - doch IM HALBRAUM LAUERT DER TOD ...
     
     
     
    1.
     
    Perry Rhodan sah auf die dunkelgrüne Bildfläche des Tastergerätes und stellte fest, daß da, wo eigentlich ein Planet hätte sein müssen, der Raum völlig leer war.
    Vor wenigen Augenblicken hatte das Superschlachtschiff DRUSUS knapp eintausend Lichtjahre weit von der Stelle entfernt, an der es sich jetzt befand, zur Transition angesetzt. Die Transition hatte im Umkreis von zehn Lichtminuten um jenen Ort enden sollen, an dem sich nach den Berechnungen der Mathematiker der geheimnisvolle Planet Wanderer zu diesem Zeitpunkt befand. Wanderer war die künstliche Welt, zu der Perry Rhodan bis zum 1. Mai 2042 zurückgekehrt sein mußte, wenn er weiterhin ein Unsterblicher bleiben wollte. Nur auf Wanderer gab es jenes wunderwirkende Gerät, das in der Lage war, den menschlichen Zellen des Körpers neue Kraft zu injizieren und sie vor dem Zerfall zu bewahren.
    ES, Herr von Wanderer, akkumuliertes Bewußtsein einer längst vergangenen Zivilisation, hatte Rhodan im Jahr 1976 zum erstenmal das Recht zugestanden, sich einer Zelldusche zu unterziehen - und ebenso allen seinen Begleitern, denen er, Rhodan, eine ebensolche Behandlung gewähren wollte - und ihn durch Homunk, den Roboter, darauf hinweisen lassen, daß die Zelldusche alle zweiundsechzig Jahre erneuert werden müsse, sollte sie wirksam bleiben und der Zustand gehemmten Alterns weiter andauern.
    Diese zweiundsechzig Jahre waren in acht Tagen abgelaufen. Perry Rhodan hatte wertvolle Zeit verloren, indem er die Spur des Planeten Wanderer durch eine fremde Zeitebene verfolgte und erst in letzter Minute die Information über Wanderers galaktische Position erlangte.
    Die DRUSUS war sofort gestartet, um den künstlichen Planeten einzuholen. Es gab, wenn man die Sache vernünftig betrachtete, keinen Zweifel daran, daß sich Wanderer im Umkreis von höchstens zehn Lichtminuten, das sind einhundertachtzig Millionen Kilometer, um das Schiff befand. Die Informationen, die der erbeutete Druuf-Robot geliefert hatte, deutete ohne die Möglichkeit eines Fehlers darauf hin.
    Aber Perry Rhodan hatte den Gesichtskreis des Tastergerätes sogar auf fünfundzwanzig Lichtminuten erweitert, und der Raum blieb trotzdem tot und leer.
     
    *
     
    Der Kommandostand der DRUSUS war voll besetzt. Fieberhafte Tätigkeit herrschte an allen Plätzen, von deren Geräten man erwarten durfte, daß sie vielleicht in der Lage seien, das Geheimnis des verschwundenen Planeten zu entschleiern. Materietaster, Mikrowellen- und Hyperfunk-Orter ließen ihre Kräfte und Strahlen spielen, aber von nirgendwoher kam ein Echo. Wanderer blieb verschwunden.
    Mittlerweile hatte die Abteilung Astrogation ermittelt, daß die Transition gelungen war und das Schiff sich mit einem vernachlässigbar kleinen Fehler am vorausberechneten Ort befand. Es schien nur noch eine einzige Erklärung zu geben: Die Daten, die man dem erbeuteten Druuf-Robot entnommen hatte, waren falsch. Entweder, weil die Druuf selbst nicht wußten, wohin Wanderer geraten war, oder weil der Robot die Fähigkeit besaß, eingeprägte Daten

Weitere Kostenlose Bücher

Eden Inc.
Eden Inc. von Lincoln Child
Stadtfeind Nr.1
Stadtfeind Nr.1 von Jonathan Tropper