Bücher online kostenlos Kostenlos Online Lesen

0042 - Raumschiff TITAN funkt SOS

Titel: 0042 - Raumschiff TITAN funkt SOS
Autoren: Kurt Brand
Ads
Raumschiff TITAN funkt SOS
     
    Honur ist das Grab der Raumschiffe – wer auf dem Planeten landet, ist verloren!
     
    von Kurt Brand
     
    Die Geschichte der Dritten Macht in Stichworten:
     
    1971 - Die Rakete STARDUST erreicht den Mond, und Perry Rhodan entdeckt den gestrandeten Forschungskreuzer der Arkoniden.
    1972 - Aufbau der Dritten Macht gegen den vereinten Widerstand der irdischen Großmächte und Abwehr außerirdischer Invasionsversuche.
    1975 - Die Dritte Macht greift erstmals in das galaktische Geschehen ein. Perry Rhodan stößt im Wega-Sektor auf die Topsider und versucht das "galaktische Rätsel" zu lösen.
    1978 - Perry Rhodan erreicht mit der STARDUST II den Planeten Wanderer und erlangt zusammen mit Bully die relative Unsterblichkeit.
    1980 - Perry Rhodans Rückkehr zur Erde und Kampf um die Venus.
    1981 - Der OVERHEAD greift an.
    1982/83 - Die Springer kommen, um die Erde als potentielle Konkurrenz im galaktischen Handel auszuschalten.
    1984 - Perry Rhodans Vorstoß nach Arkon.
     
    Seitdem das große Robotgehirn regiert, ist die Macht des als dekadent bekannten Imperiums der Arkoniden wieder gewachsen, so daß kein Gegner mehr wagt, es offen anzugreifen.
    Daß es Gegner des Imperiums gibt, wurde durch den heimtückischen Anschlag auf Zalit bewiesen.
    Wer aber sind die Unbekannten, die die Mooffs für ihre Zwecke einsetzen? Wo ist ihre Kommandozentrale zu suchen ...?
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
Die Hauptpersonen des Romans:
    Perry Rhodan - Was nützt das gewaltigste Raumschiff, wenn die Besatzung keinen Befehlen des Kommandanten mehr zugänglich ist?
Reginald Bull - Man hat ihm einen Bären aufgebunden. Thora - Sie weiß nicht mehr, warum sie den Planeten Honur als Treffpunkt vorgeschlagen hat. Crest - Er erlebt Perry Rhodans dunkelste Stunde. Gucky - Er hat eine sehr empfindliche Nase. Wuriu Sengu - Der »Späher« des Mutantenkorps der Dritten Macht. Oberst Freyt - Kommandant der GANYMED. Julian Tifflor - De r junge Leutnant zeigt sich als Kunstflieger.  
     
     
    1.
     
    Das Zählwerk der GANYMED lief.
    X minus sechzig.
    Start in sechzig Sekunden. Wie zum Sprung bereit reckte sich der gigantische Leib der GANYMED zum Himmel. Fünfhundert Meter hoch stand die Wolkendecke über dem Raumhafen. In die Wolkendecke hinein stieß der Raumer, um in achthundertvierzig Meter Höhe in einer Spitze auszulaufen.
    X minus fünfzig.
    Fast in halber Höhe umspielten dicke Wolkenballen den mattschimmernden Rumpf, verdeckten den oberen Teil des Schiffes und ließen dadurch seine zweihundert Meter Durchmesser gewaltiger als sonst erscheinen. Wie ein Turm aus grauer Vorzeit wirkte das Schiff. Dort, wo es in die Wolkendecke stieß, ähnelte es einer zerfressenen Mauerkrone, aber die ungeheuer weit ausladenden Heckflossen, auf denen dieser Gigant ruhte, zwangen dazu, sich dieses Schiff in seiner ganzen imposanten Größe vorzustellen.
    X minus vierzig.
    Die hektische Unruhe in der Zentrale der GANYMED war abgeklungen. Das ablaufende Programm steuerte alle maschinellen Arbeitsabläufe des Schiffes. Der Start zur Erde stand bevor. Noch strahlte die rote Sonne Voga, ein Überriese mit fünfzehn Planeten, ihr Licht auf die Wolkendecke und die Spitze des Raumers aus; noch standen die gewaltigen Heckflossen auf dem Kunststoffbelag der Absprungbasis Tagnor. Tagnor, der gewaltige Raumhafen des 4. Planeten im System der Voga-Sonne, war die größte Basis des Planeten Zalit. An dieser Stelle waren vor mehr als 15000 Jahren Arkonidenschiffe gelandet und hatten damit angefangen, diese Welt zu besiedeln. Seit 15000 Jahren landeten und starteten hier die Raumer, doch immer waren es Schiffe aus Arkons Imperium gewesen oder Vasallenboote, niemals jedoch Raumer aus unbekannten Tiefen des Alls. Die GANY-MED war kein Arkonidenschiff; sie gehörte nicht in die Welt des Kugelhaufens M13. Ihre Heimat war die Erde.
    X minus zwanzig bis zum Start nach Terrania!
    Gleich stieß sie hinein in den Raum und das Wunder unvorstellbarer Schönheit, wo Tausende von Sonnen wie Perlenschnüre aus der Dämonie der Tiefe leuchteten, dicht bei dicht standen, der kalten Schwärze des Universums mit ihren Farben das Schreckliche nahmen, um diesen Sektor des Weltalls zu einem einmaligen Boulevard berauschender Punktfeuer-Kaskaden zu machen. M13 - Kugelsternhaufen - 32000 Lichtjahre von der Erde entfernt mit über 1000000 Sternen - das war das Imperium Arkon, und Zalit, der 4. Planet des Voga-Systems in M13, war nichts

Weitere Kostenlose Bücher

Der schwarze Engel
Der schwarze Engel von Bina Sparks
A Good Night for Ghosts
A Good Night for Ghosts von Mary Pope Osborne
Nero Corleone
Nero Corleone von Elke Heidenreich